Heinrich der VIII. – 500-jährige Thronjubiläum in London

Heinrich der VIII. (1491-1547 ) war ein Abkömmling der berühmten walisischen Tudors und sorgte als König für einen Eklat in Zusammenhang mit der römisch-katholischen Kirche. Als König war Heinrich der VIII. nämlich angehalten, einen Thronfolger zu zeugen. Das sollte jedoch nicht funktionieren, was der Herrscher immer auf die jeweilige Frau zurückführte und daher sechs Ehefrauen hintereinander verschliss, wobei er immer einen Grund zur Scheidung benötigte. Diese „Gründe“ waren irgendwann selbst dem Papst zu viel, woraufhin dieser die willkürlichen Entscheidungen Heinrich des VIII. nicht mehr duldete. In der Folge gründete dieser dann die Anglikanische Kirche und setzte sich selbst als Oberhaupt ein.

Katharina von Aragorn: Erste Frau Heinrich des VIII.

Eng mit dem turbulenten Leben am Hofe in London verbunden ist die erste Frau Heinrich des VIII., Katharina von Aragorn. Sie nimmt bei der Ausstellung im Hampton Court Palace eine zentrale Rolle ein.
Neben den Events und der Ausstellung im Schloss, die sich auch auf die gesamte Bandbreite der Tudors beziehen wird, kann man im Tower of London erstmalig die Waffensammlung des Herrschers besichtigen. Darüber hinaus wird sich das Thema „Heinrich der VIII“ auch im kulturellen Sektor bemerkbar machen, denn natürlich bietet der Stoff um den jähzornigen König und seine Gespielinnen sehr gutes Material für die Bühne.

Hampton Court ist täglich von 10.00 bis 16.30 geöffnet. Neben der Ausstellung „Young Henry VIII“ kann man hier auch weitere Attraktionen, z.B. den großen Irrgarten und den Schlosspark, bewundern.  Ausführliche Informationen zum Ort und den Gegebenheiten findet man hier.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.