Grasse – Parfümhauptstadt Frankreichs

Grasse, das unweit der Cote d’Azur in dem französischen Departement Alpes-Maritimes gelegen ist, ist wohl die Hauptstadt für Parfüm. Die ausladenden Blumenfelder, die die Stadt einst umgaben, werden von Patrick Süßkind in dem Roman „Das Parfum“ beschrieben. Die einstigen Orangenhaine und weitreichenden Blütenplantagen sind zwar eher selten geworden, dennoch umgibt die Stadt ein ganz spezieller Charme.

Fragonard ist ein berühmter Sohne von Grasse

Die Heimat des französischen Rokokomalers Jean-Honoré Fragonard („Die Badenden“) hat viele schöne Seiten. Eine gleichnamige Parfümerie gehört zu den drei bedeutendsten der Stadt. Hier wurden verschiedene Techniken zur Gewinnung von Duftölen entwickelt, da diese auch schon vor hunderten von Jahren sehr beliebt waren und die Rohstoffe, wie Rosen oder andere Blüten hier besonders gut wuchsen. Ausstellungen und ein eigenes Museum zollen dem einstigen Haupteinkommenszweig noch Respekt.

Es finden sich viele Bauwerke, die an vergangene Zeiten erinnern, besonders aus der Romanik. Aber auch viele buntgestrichene Häuser, die die eng verwinkelten Gassen von Grasse umsäumen. Viele Künstler kommen gerne in die Stadt um sich von den Bauten und der Atmosphäre inspirieren zu lassen.

Notre-Dame du Puy in Grasse

Die romanische Kathedrale Notre-Dame du Puy mit gotischen Kreuzgratgewölben aber sonst einer sehr schlichten Architektur ist besonders sehenswert. Sie ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Grasse. Nicht zuletzt, weil hier einige Bilder berühmter Maler hängen. So etwa ein Bild von einem Sohn der Stadt – Fragonard – sondern auch die Werke berühmter Künstler wie Rubens.

Wer seine Nase schulen möchte ist hier genau richtig, denn wo immer man hingeht eine Parfümerie findet sich bestimmt und auch Workshops zur Nasenschulung. Aber auch die typischen Spezialitäten der Stadt kommen ohne die besonderen Aromen nicht aus. An einem warmen Sommertag frischgebackener Fougasette – Ein wahrer Traum. Das Hefegebäck wird mit Orange aromatisiert und birgt Suchtgefahr, ehrlich.

Wer sich gerade sowieso in Nizza oder überhaupt an der Cote d‘Azur herumtreibt, der sollte ruhig einen Abstecher nach Grasse wagen. Ihre Nase wird begeistert sein.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.