Gemüsebrühe selber machen: Zum Verfeinern und Einfrieren

Viele Suppenrezepte erfordern die Zutat „Gemüsebrühe“. Will man nicht auf gekörnte Brühe oder Fertigwürfel zurückgreifen, läßt sich diese Basis für manche Gerichte auch leicht selbst zubereiten. Die Zutaten sind in jeder Gemüsetheke vorhanden und das Einkochen gelingt selbst ungeübten Köchen. Wird die fertige Brühe nicht gleich weiterverwendet, läßt sie sich hervorragend reduzieren und einfrieren. In Eiswürfelbehälter abgefüllt, können diese selbstgefertigten Brühwürfel einfach portioniert und verwendet werden. Selbst klären der Suppe ist für Anfänger kein Problem. Mit ein bißchen frischen Kräutern verfeinert, ist dieses Rezept nicht mit herkömmlichen Fertigbrühen zu vergleichen.

Gemüsebrühe: Die Zutatenliste

Zutaten für 4 Personen, ergibt ca. 1 l fertige Brühe

  • 1 1/2 Liter Wasser
  • 1 kleine Lauchzwiebel
  • 2 Karotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Sellerieknolle
  • 1 Bund frische Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl
  • 100 ml trockener Weißwein

 

Gemüsebrühe: Die Zubereitung

1

Gemüse vorbereiten

Bis auf die Sellerieknolle wird das Gemüse geschält und grob gehackt. Den Sellerieboden in dünne Scheiben schneiden. Petersilie waschen und sehr fein hacken.

2

Anschwitzen von Gemüse

Für den leichten Röstgeschmack wird das gehackte Gemüse in etwas Olivenöl leicht angebraten. Sind die Zwiebeln leicht glasig, mit dem Wasser abgießen. Den Wein hinzufügen und auf niedriger Stufe köcheln lassen. Die Selleriescheiben hinzugeben. Ab und zu den entstandenen Schaum restlos abschöpfen, dies läßt die Suppe klarer werden.

3

Würzen nach Geschmack

Nach etwa 30 Minuten wird die Gemüsebrühe durch ein Sieb oder ein Filtertuch gegossen und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Je nach Größe der Gemüsestücke kann die Kochzeit variieren, sollte allerdings 45 Minuten nicht überschreiten. Mit frischer Petersilie bestreut kann die Brühe direkt serviert werden.

4

Einfrieren

Wenn die fertige Gemüsebrühe nicht direkt weiterverwendet werden soll, kann sie portionsweise in Eiswürfel- oder Beutelformen eingefroren werden. Achtung: Beim Auftauen nicht mitkochen lassen, erst kurz vor Ende zugeben!

Tipps und Hinweise

  • Falls erwünscht, die Brühe mit einem gequirlten Eiweiß (in die nicht mehr kochende Suppe geben) klären.
  Zubereitungszeit: 60 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Keine Meinungen

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.