Geile zweite Liga

Vielleicht sollte man Journalisten und Experten doch mehr glauben, als man es gemeinhin gerne mag. Eine überzeugende Werbekampagne des DSF priesen die Zweitligaprofis die neue Saison an. Zum einen bräuchte doch jeder seine Zweite. Außerdem sollten wir uns alle auf die beste Saison der zweiten Liga freuen. Parallel bejubelten alle Experten den neuen FC Bayern. Die Bajuwaren haben ihren Kader beeindruckend aufgestockt und zauberten schon in der Vorbereitung was das Zeug hielt. Ribery glänzte, Hamit schoss und Klose traf. Da trübte auch die Wacker-Pleite auch nicht den Blick.

So kam es dann auch. Die erste Liga bleib doch eher blass. 23 Tore am 1. Spieltag sind eher Mittelmaß. Lediglich der FCB sorgte mit seinem 3:0 für einen standesmäßigen und überzeugenden Sieg. Ansonsten überraschten die Underdogs aus Bielefeld (3:1 bei den Wölfen) und Duisburg (1:3 beim BVB). Auch deswegen führen die Torjägerliste jetzt auch mit Ishiaku und Hajnal zwei Aufsteiger an (zudem Neuverpflichtungen aus den Niederungen). Die hoch gehandelten Bremer und Hamburger spulten ihr Pensum einfach ab oder enttäuschend glanzlos.
Ganz anders die zweite Liga. Dort knallte es gehörig. Stolze 33 Tore konnte ich in den Konferenzen bewundern. Heiße Spiele, der erste Platzverweis der Saison (Rot gegen Benschneider), Kampf (Pauli) und torfreudige Mannschaften. Das bayrische Derby zwischen Augsburg und den Sechzigern berauschte mit acht Treffern und einem di Salvo, der mit drei Buden die Liga anführt. Feulner sorgte mit zwei Treffern für ein herrliches 4:1 seines FSV gegen die TuS aus Koblenz. Ein Augenschmaus diese zweite Liga… während in der Erster lediglich der zweite Platz ausgespielt wird und Langeweile aufkommt, die selbst Ribery und Klose nicht überwinden können, knallt’s 18 Vereine tiefer. Sieben Teams rangeln realistisch um drei Aufstiegsplätze. Weitere können in dieser verrückten, gar besten zweiten Liga aller Zeiten noch mit reinplatzen. Freuen wir uns auf eine spannende Saison und verdrängen den Gedanken, dass drei Augenweiden in 33 Spielen uns wieder verlassen werden…

Eine Meinung

  1. Die zweite Liga ist in diesem Jahr mit den vielen Traditionsclubs fast so spannend wie die erste!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.