Gedichte zum 50. Geburtstag – zum Deklamieren

Gedichte zum 50. Geburtstag – zum Deklamieren

Die Ü50 sind erreicht, ein Fest muss her! Die Gäste nehmen einen runden Geburtstag gern zum Anlass schöne Wörter über oder zum Jubilar zu sagen. Denken Sie aber immer daran, dass dem Glücklichen das Geburtstagsgedicht gefällt. Deshalb sollte man sich bei der Auswahl oder gar dem Dichten Zeit lassen. Übereilte Worte könnten auch verletzen.

Gedichte zum 50. Geburtstag sollten nach der Persönlichkeit des Geburtstagskindes lustig, scherzhaft, besinnlich, flott oder, oder, oder gewählt werden. Sie wollen schließlich die richtige Wirkung erzielen.

Anregungen und Ideen zum Geburtstaggedicht gibt vielleicht die folgende Auswahl an Geburtstagsgedichten:

1. Für jeden passend

Liebe/r [Name] Alt macht nicht die Zahl der Jahre,
alt machen nicht die grauen Haare,
alt ist, wer den Mut verliert
und sich für nichts mehr interessiert.

Drum nimm alles mit Freud´ und Schwung,
dann bleibst Du auch im Herzen jung.
Zufriedenheit und Glück auf Erden,
sind das Rezept, uralt zu werden.

Alles Liebe und Gute zum 50. Geburtstag wünschen Dir

2. Für den Optimisten

Die halbe 100

Der die 50 hat geschafft – überall wird er bewundert,
denn die 50 ist nun mal die Hälfte von der 100.

Ob Jubiläum oder Geburtstag – das ist keine Frag´,
gefeiert wird die 50 als großer Ehrentag.

Dazu fällt mir noch etwas ein – der Gedanke kam von ungefähr,
es gibt da diesen Spruch – nach dem es nun die Frage wär´:

Ob die 100 noch halb voll – oder etwa schon halb leer?

Je nachdem wie die Antwort lautet,
wirst du als Pessimist oder Optimist geoutet.

Der Pessimist sagt, sie ist halb leer – der Jahre sind es nicht viele mehr
und wer weiß, wie es weiter geht – das Lachen mir sicher bald vergeht.

Der Optimist sagt, sie ist noch halb voll – die kommenden Jahre werden toll,
wie lange es währt, wer weiß das schon – ich genieße jeden Tag davon.

Nun – wie wird deine Antwort sein – gehst du auf die Klagen ein,
oder eher auf die Freude – das entscheide heute.

Unser Wunsch für dich heut ist: „Oute dich als Optimist!“

Genieß die Jahre die noch folgen – ziehen auf mal dunkle Wolken –
sie weichen wieder dem Sonnenschein – lässt du ihn nur erst herein.

Nun da du bestanden hast diesen Test – lass uns feiern dein Freudenfest.

Für die Einladung danken wir dir hier und wünschen für die Zukunft dir:

Glück, Gesundheit und Zufriedenheit,
bleib´ Optimist zu jeder Zeit.

3. Für den Sprunghaften

Ich wünsche dir Zeit

Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben.
Ich wünsche dir nur, was die meisten nicht haben:
Ich wünsche dir Zeit, dich zu freuen und zu lachen,
und wenn du sie nützt, kannst du etwas draus machen.

Ich wünsche dir Zeit für dein Tun und dein Denken,
nicht nur für dich selbst, sondern auch zum Verschenken.
Ich wünsche dir Zeit – nicht zum Hasten und Rennen,
sondern die Zeit zum Zufriedensein können.

Ich wünsche dir Zeit – nicht nur so zum Vertreiben.
Ich wünsche, sie möge dir übrig bleiben
als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertrauen,
anstatt nach der Zeit auf der Uhr nur zu schauen.

Ich wünsche dir Zeit, nach den Sternen zu greifen,
und Zeit, um zu wachsen, das heißt, um zu reifen.
Ich wünsche dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben.
Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben.

Ich wünsche dir Zeit, zu dir selber zu finden,
jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden.
Ich wünsche dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben.
Ich wünsche dir: Zeit zu haben zum Leben!

4. Für einen Freund

Es ist halt schön,
wenn wir die Freunde kommen sehn. –
Schön ist es ferner, wenn sie bleiben
Und sich mit uns die Zeit vertreiben. –
Doch wenn sie schließlich wieder gehen,
ist’s auch recht schön.
-Wilhelm Busch

5. Für den Gelehrten

Leicht zu leben

Leicht zu leben ohne Leichtsinn,
Heiter zu sein ohne Ausgelassenheit,
Mut zu haben ohne Übermut,
Das ist die Kunst des Lebens!
-Theodor Fontane-

Welche Art von Gedichten Ihnen auch immer zusagt, Geburtstagsgedichte sind eine schöne Geste dem Geburtstagskind, Glückwünsche auszusprechen und seine Wertschätzung zu zeigen.

6 Meinungen

  1. Wirklich schöner Artikel, der den Kern der Sache trifft.
    Beeinflusse ich mich selbst oder manipuliere ich eine andere Person. Wobei dies nicht nur auf Liebeszauber zutrifft, sondern auf ein großes Spektrum der Magie.

  2. Trifft das, was Du hier so beeindruckend und gut begründet beschrieben hast, nicht auf alle religiösen Heiratsrituale zu? So sehe ich zum Beispiel auch in kirchlichen Trauungen den Versuch, den Partner mit Hilfe Gottes fester an sich zu binden. Wer genügend Vertrauen in die Partnerschaft hat , sollte das eigentlich nicht nötig haben. Abgesehen davon, zeigen die vielen Scheidungen von kirchlich getrauten Paaren, dass dann, wenn es an Vertrauen fehlt, auch eine „höhere Macht“ nicht immer helfen kann.

  3. Hallo Ihr Lieben, da die Liebe die stärkste Magie überhaupt ist, und sie seit tausenden von Jahren als unbeeinflussbar gilt, finde ich in dem Zusammenhang das Wort“ Moral“ etwas überzogen. Ich befasse mich seit 3 Jahrzehnten mit Ritual Magie, und kann Euch daher versichern, dass der überwiegende Teil magischer Behauptungen unvereinbar mit der Willenstärke der Spezies Mensch ist. Man bedenke, welche Lebensweise vonnöten wäre, um jene immense Willensstärke zu kanalisieren, die für solcherart Rituale gebraucht würde. Keine Sorge also, Liebe findet dorthin wohin sie soll, das lässt sich nicht pushen. Es gibt da allerdings ganz entzückende Liebesrituale, die gänzlich ungefährlich sind, die aber für die richtige Stimmung sorgen und die einfach Spaß machen, wer mag kann sich hier http://www.kultika.de/liebesmagie.html einige Tipps holen. Liebe Grüße von Lucinda <3

  4. Ja, das stimmt. Die Liebe ist die stärkste Magie berhaupt. Allerdings, es gibt genug Frauen, Menschen berhaupt, die kaum noch Liebe in sich spüren, weil sie mit ihrem Alltag viel zu sehr beschäftigt sind. Und – wer von uns ist denn schon willensstark? Die Wenigsten, behaupte ich.Möglichkeiten Liebesrituale durchzuführen gibt es viele. Einige davon benutzen die Macht fremder Wesen, die durchaus willensschwache Menschen manipulieren können. Insofern finde ich die gestellte Moralfrage von Ilga sehr wichtig.Selbstbezogene, willensmanipulierende Rituale können gefährlich sein, insbesondere für die Urheber, da sie bei Inanspruchnahme fremder Macht einen hohen Preis bezahlen müssen. Ich halte es lieber mit klassischem Wahrsagen, was mehr eine Technik als Magie ist. Wahrsagen hilft mir mich selbst und meine Mitmenschen besser kennenzulernen. Ich will die Person sein, die durch ihren authentischen Charakter jene Menschen anzieht, die mich so lieben, wie ich bin.

  5. Das erste Gedicht finde ich am schönsten. Die von Goethe, Eichendorff, Mörike oder Rilke finde ich zu zweiseitig.

  6. Das erste Gedicht finde ich am schönsten. Die von Goethe, Eichendorff, Mörike oder Rilke finde ich zu zweiseitig.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.