Gears of War Band 2 – Brutstätte

Der Delta-Trupp bricht unter der Führung von Marcus Fenix zu einer Rettungsmission nach Jilane auf. Die Stadt wurde schon vor einiger Zeit von den Locust überrannt und aufgegeben, trotzdem wird ein Notsignal von dort empfangen. Natürlich handelt es sich um keine Routinemission, denn in Jilane war eine der „Zuchtstationen“ der Menschen.

Dort wurden Frauen gezwungen Kinder zu gebären, um der Armee den nötigen Nachschub an Rekruten zu liefern, die dringend im Krieg gegen die Locust gebraucht werden. Somit hofft man noch Überlebende zu finden. Eine der wenigen weiblichen Gears „Alex“, schließt sich Detla bei dieser Mission an, da die junge Frau sich in der Stadt auskennt – sie war selbst in einer der Zuchtstationen. Was Fenix, Baird, Dom und der Rest dort vorfinden, überrascht und erschreckt selbst die Veteranen des Delta-Trupps.

Neben der Hauptstory „Brutstätte“ beinhaltet der Band drei weitere Kurzgeschichten. In „Das Leben vor seinen Augen“ erfahren wir mehr über den aus dem zweiten Teil bekannten Tai Kaliso. Neben seiner Herkunft, wird auf die Freundschaft mit Marcus und deren Ursprung eingegangen. „Harpers Geschichte erzählt dagegen die Geschichte eines unbekannten Soldaten, und wie er die Geschehnisse im Krieg gegen die Locust miterlebt hat. Zuletzt befindet sich noch die sechsseitige Story „Eines Tages“ im Buch, die auf Dom und seine Frau Maria eingeht.

Zeitlich sind alle Stories entweder vor oder zur Zeit des zweiten Teils der Spieleserie angesiedelt.

Gears of War Band 2 – Brutstätte: Die Story

Für die Hauptstory sind Michael Capps und Joshua Ortega verantwortlich, die anderen drei Geschichten wurden von Ortega alleine geschrieben. Wer es noch nicht wusste, Michael Capps ist der „President of Epic Games“, welche die Gears of War-Reihe entwickelt. Ortega ist uns bereits aus dem ersten Band bekannt und war unter anderem auch an Gears of War 2 beteilig. Neben seiner aktuellen Arbeit, hat Ortega auch schon an Titeln wie Star Wars, Batman, Spider-Man und Star Trek gerarbeitet hat.

Die Zeichnungen in „Brutstätte“ und „Harpers Geschichte“ stammen wieder von Liam Sharp und schaffen es wie schon im ersten Band die Atmosphäre der Spiele in den Comics rüber zu bringen. Sharp schafft es ebenfalls, die Emotionen der einzelnen Charaktere gut darzustellen und ihnen somit eine Persönlichkeit einzuhauchen. Die Geschichte über Tai wurde jedoch von Simon Basley gezeichnet, der einigen sicherlich für seine Arbeit an „Lobo“ bekannt ist. Basley“s Zeichnungen sind teilweise etwas abgedreht, frischen den Band aber auf und passen somit hervorragend.

Mein Fazit:

Die Stories sind gut geschrieben und passen in das Gears of War-Universum und man erfährt gerade in den drei Nebenstory tolle Hintergrundinformationen zu den einzelnen Charakteren. Auch zeichnerisch kommt die Atmosphäre der Spiele beim Leser an. Eine weitere Gemeinsamkeit der doch recht hohe Grad an Gewalt, was aber nicht weiter schlimm ist, da die Spiele und auch die Comics eigentlich nicht für Kinder gemacht sind.

Leser, die die Spiele und deren Stories nicht kennen, werden wohl keine Freude an den Comics haben, denn dafür gibt es zu viele Anspielungen und Verweise. Für alle anderen ist dieser Band nur zu empfehlen.

Im Band finden sich immer wider Artworks wieder, die an sich gut gemacht sind, aber leider sind fast alle unscharf. Für mich sieht es so aus, als wären sie vergrößert worden und wirken somit extrem pixelig. Schade!

Gears of War Band 2 von Joshua Ortega und Mike Capps mit 180 Seiten im Softcover bei Panini Comics erhältlich. Preis 16,95 Euro

Weiterführende Links

http://paninicomics.de/gears-of-war-2-i6321.html

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.