Fußball-Bundesliga: Vorschau auf den 22. Spieltag

Am 22. Spieltag stehen gleich mehrere richtungsweisende Begegnungen an. Zunächst will der FC Schalke 04 heute Abend zuhause gegen Mainz 05 seine Champions-League-Ambitionen untermauern. Am Samstag geht dann der Abstiegskampf in die heiße Phase. Besondere Spannung verspricht das direkte Duell zwischen Nürnberg und Braunschweig. Ebenfalls um den Klassenverbleib kämpfen der VfB Stuttgart gegen Hertha BSC, der HSV gegen Borussia Dortmund und Freiburg gegen Augsburg. Einen Tag später treffen mit Frankfurt und Bremen zwei weitere Kellerkinder aufeinander.

Abstiegskampf bleibt spannend

Besonderes Augenmerk liegt an diesem Wochenende auf dem HSV. Die Hamburger trennten sich nach der Auswärtspleite gegen Braunschweig von Trainer Bert van Marwijk und wollen nun unter seinem Nachfolger Mirko Slomka das erste Erfolgserlebnis in der Rückrunde feiern. Ob das gegen die wiedererstarkten Dortmunder klappt, ist mehr als fraglich. Auch der VfB Stuttgart trifft auf einen Gegner, der in der Tabelle deutlich weiter oben platziert ist. Sollte der VfB auch sein siebtes Spiel in Folge verlieren, könnte es für Trainer Thomas Schneider trotz Jobgarantie langsam eng werden. Schlusslicht Eintracht Braunscheig will den Schwung aus dem Heimsieg gegen den HSV mitnehmen und sich mit einem Dreier gegen Nürnberg etwas Luft verschaffen. Einen Erfolg könnte auch der SC Freiburg gut gebrauchen. Die Badener bekommen es zuhause mit den zuletzt überraschend erfolgreichen Augsburgern zu tun. Punktgleich treffen am Sonntag Eintracht Frankfurt und der SV Werder Bremen aufeinander. Der Sieger dieser Partie kann zumindest vorübergehend erst mal durchatmen.

Champions-League-Plätze hart umkämpft

Genauso eng wie der Abstiegskampf geht es im Ringen um die internationalen Plätze zu. Platz vier, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigen würde, belegt derzeit Schalke 04. Doch die Königsblauen dürfen sich gegen Mainz keinen Ausrutscher erlauben, denn der VfL Wolfsburg liegt nur vier Punkte hinter den Schalkern. Ein Sieg könnte Schalke im Idealfall am Erzrivalen aus Dortmund vorbeiziehen lassen. Auch Bayer Leverkusen hat nur noch drei Punkte Vorsprung auf Platz vier und steht gegen Wolfsburg gehörig unter Druck. Nach dem 0:4 in der Champions League könnte eine erneute Niederlage die Stimmung am Rhein vollends umschwenken lassen. Gas geben müssen auch die in der Rückrunde noch sieglosen Gladbacher. Gelingt auch gegen Hoffenheim kein Sieg, könnte die Borussia die Champions League aus den Augen verlieren. Auf den ersten Blick bedeutungslos erscheint die Partie zwischen Bayern München und Hannover 96. Der Rekordmeister hat 16 Punkte mehr auf dem Konto als der Zweitplatzierte und Hannover befindet sich im Mittelfeld. Zu sicher dürfen sich aber zumindest die Niedersachsen nicht fühlen. Denn der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt lediglich sechs Punkte.

Foto stammt von: Michael Flippo – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.