Führerschein im Alter: Wann sollte man sich vom Auto verabschieden?

Mobil sein und mit dem eigenen Auto zu fahren ist für viele Rentner eine Form der Selbstständigkeit, die sie nicht missen möchten. Doch es kann auch gefährlich sein, wenn der Führerschein im Alter gegen alle Bedenken weiter behalten und so das Wohl anderer Verkehrsteilnehmer auf's Spiel gesetzt wird.

Dabei kann man in keinem Fall pauschalisieren, wenn es um das Autofahren im Alter geht, so unterschiedlich und individuell sind die Fähigkeiten, die die Menschen hier noch haben. Es ist auch politisch ein sehr heikles Thema, wenn die Frage nach einer Pflichtabgabe auf den Tisch kommt. 

Ältere Autofahrer verursachen nicht mehr Unfälle als Junge

Unrecht wird dann jenen Senioren getan, die fit sind und durch ihre jahrelange Erfahrung sehr viel aufmerksamer im Straßenverkehr unterwegs sind als etwa Fahranfänger. Die Statistik weist auf, dass alte Autofahrer nicht mehr Unfälle verursachen als junge, dennoch ist es kein Märchen, dass die Sinne im Alter schwächer werden und die Reaktionsfähigkeit stark eingeschränkt ist. 

Ein untrügliches Anzeichen dafür, dass der Führerschein im Alter nicht mehr gerechtfertigt ist, ist dann wenn etwa ein Unfall verursacht worden ist. In diesem Fall können Behörden aktiv werden und die Fahrtüchtigkeit prüfen. Selbst dann muss aber klar sein, dass es sich bei der Ursache des Unfalls um eine Folge des Alters handelt. 

Sollte man den Führerschein im Alter behalten?

Auch einzelne Verbote können die Folge sein, wenn die Fahrtüchtigkeit nicht mehr gegeben ist, so dürfen manche Personen zum Beispiel nicht mehr Nachts fahren. Auch eine Auflage, dass die Fahrerlaubnis nur in einem bestimmten Umkreis um den Wohnort gegeben wird, ist möglich. Das Wichtigste ist jedoch, dass sich der Fahrer selbst über den Führerschein im Alter Gedanken macht und ehrlich zu sich selber ist, wenn Probleme auftreten. 

2 Meinungen

  1. Ich denke, jeder sollte selbst im Alter so vernünftig sein und seine Fähigkeiten selbst einschätzen. Irgendwann geht es vielleicht nicht mehr und man ist überfordert mit dem Straßenverkehr. Auch wenn durch ältere Fahrer nicht mehr Unfälle verursacht werden, hinkt der Vergleich doch ein bisschen, allein schon weil es weniger ältere Fahrer gibt. Vielleicht sollte man freiwillig ab 60 Jahre einen Test machen, um die Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. Eine pauschale Abgabe zu einem bestimmten Zeitpunkt halte ich für falsch.

  2. Ich denke, jeder sollte selbst im Alter so vernünftig sein und seine Fähigkeiten selbst einschätzen. Irgendwann geht es vielleicht nicht mehr und man ist überfordert mit dem Straßenverkehr. Auch wenn durch ältere Fahrer nicht mehr Unfälle verursacht werden, hinkt der Vergleich doch ein bisschen, allein schon weil es weniger ältere Fahrer gibt. Vielleicht sollte man freiwillig ab 60 Jahre einen Test machen, um die Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. Eine pauschale Abgabe zu einem bestimmten Zeitpunkt halte ich für falsch.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.