Frittiertes Eis: Rezept und Anleitung

Frittiertes oder auch gebackenes Eis ist ein Dessert, mit dem man seine Gäste auch mal überraschen kann. Für das perfekte Dinner ist diese Süßspeise definitiv ein Hingucker, etwas Übung sollte man jedoch haben, damit nichts schief geht.

frittiertes Eis: Die Zutatenliste

Zutaten für Frittiertes Eis

  • Eis nach Wahl
  • Eigelb
 

  • Nüsse
  • Öl

 

frittiertes Eis: Die Zubereitung

1
Man nehme ein Eis der Wahl, für dieses Rezept empfehle ich dunkles Schokoladeneis, da das gut zu geraspelten Nüssen passt. Als Nüsse wären zum Beispiel geraspelte Pistazien lecker. Aber auch Vanilleeis und Haselnussstückchen sind sicher eine leckere Kombi.
Außerdem braucht man neben dem Eis und den Nüssen noch Eigelb und Öl zum frittieren.

2
Nun formt man die Kugel Eis. Dabei macht man eine richtig große Kugel, also mit einem Durchmesser von mind. 5, aber idealerweise 8 cm oder mehr. Die Nüsse verqirlt man gut mit dem Eigelb und fügt nach Geschmack noch etwas Zucker hinzu.

3
Nun die Eiskugel mit den gehackten Nüssen panieren und die Panade mit den Händen etwas fest drücken. Dann die Eiskugel schnell auf einen Teller oder in ein Schälchen legen und sofort wieder zurück in das Eisfach legen, damit alles gut zusammen friert.

4
Wenn nach einigen Stunden die Nüsse und die Panade angefroren sind, wiederholt man den Vorgang nochmals, damit die Schicht richtig schön fett ist. Wieder einfrieren.

5
Für frittiertes Eis geben wir Frittieröl, also irgendein geeignetes und geschmacksneutrales Öl, z.B. Sonnenblumenöl, in eine tiefe Pfanne, einen Topf oder eine Fritteuse. Dabei sollte genug Öl in der Pfanne (oder in dem Topf / der Fritteuse) sein, dass die Kugel vollständig bedeckt sein wird.
Jetzt das Öl stark erhitzen.

6
Mit einer Schaumkelle geben wir nun unsere Eiskugeln nach einander in das heiße Öl, wo sie für ca. 2 Minuten bleiben sollten bis die Panade leicht bräunlich geworden ist.
Nun mit der Schaumkelle die Kugel wieder herausfischen und sofort servieren. Geklappt hat es, wenn die Kugel außen heiß und knusprig und innen das Eis noch gefroren und kalt ist. Evtl. noch mit Kakao oder Puderzucker bestäuben und mit Erdbeeren dekorieren und dann: Guten Appetit!

Schwierigkeitsgrad:  

5 Meinungen

  1. Netter Beitrag zum Thema Eis. Dieser Blog gefällt mir ausgesprochen gut. Bitte unbedingt weiterbloggen. Viele Grüße, Petra!

  2. Ist mir neu und dass obwohl ich mich sehr intensiv mit dem Thema Eisrezepte befasse. Danke und Gruß Manu.

  3. Habe diesen Blogpost über die Suche zum Thema Eisrezepte gefunden. Den Blog muss ich mir bookmarken. Vielen Dank für den Post und liebe Grüße, Christina.

  4. Das Rezept liest sich leicht und durchführbar, aber….
    Leider fehlen die Mengenangaben, was wichtig ist, wenn man sowas zum 1. mal macht.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.