Frauen beim Friseur

Friseur ist Vertrauenssache. Die Schönen und Reichen gehen
zu Walz, Meir, Möller und wie sie alle heißen. Doch  kennt nicht jeder
einen Superfriseur auf den er schwört?

Schlußendlich ist es auch egal ob bei „Locke“, „Feinschnitt“,
„Haargenau“:  Ein Friseurbesuch ist Balsam für die Seele. Man wird beachtet,
gekämmt, gewaschen,  gestreichelt. Und egal ob blond ob braun, ob kurz, ob
lang, ein flotter Schnitt und ein paar aufhellende Strähnchen wirken Wunder.
Und auch wenn einem zwischenzeitlich Zweifel kamen, weil man wie ein Alien mit
Bergen von Alufolie auf dem Kopf im Schaufenster saß und einem beim Kämmen die
Tränen in die Augen schossen.  Spätestens wenn man  mit frischen
Strähnchen, duftig gewaschenem und seidig geföhntem Haar auf die Straße tritt,
spürt man die neidischen Blicke der Anderen und fühlt sich großartig.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.