Fitness-Trends 2019: Beispiele für mehr Abwechslung beim Sport

Fitness-Trends 2019: Beispiele für mehr Abwechslung beim Sport

Was bewegt die Fitness-Welt 2019? Hoch im Kurs stehen weiterhin funktionelle Körpergewichtsübungen ausgeführt mit hoher Intensität (HIIT). Neu ist, dass sich bewährte Sportarten in spannende All-in-one-Work-outs verwandeln. Mit den folgenden Fitness-Trends sollen sich 2019 noch mehr Menschen für Sport und regelmäßige Bewegung begeistern.

1. Häufig kurz statt selten lang trainieren

Die meisten wünschen sich viel Fortschritt in kurzer Zeit. Daher sind effektive Trainingseinheiten für den gesamten Körper weiterhin sehr beliebt. Keine Zeit für Sport? Keine Ausreden mehr! Selbst ein 10-Minuten Fitnesszirkel aktiviert den Kreislauf, strafft die Muskeln und verstärkt die Fettverbrennung. Entscheidend ist, dass die knackigen Work-outs mit hohem Tempo und voller Konzentration ausgeführt werden. Zu den Fitness-Trends 2019 zählen Athleticflow – Kombination aus HIIT und Yoga-Flow – sowie Breakletics – Symbiose aus Breakdance und funktionellem HIIT. Bei beiden Sport-Trends spielt motivierende Musik eine wichtige Rolle.

2. Natur nutzen: Fitness unter freiem Himmel

Abrackern in der Mief-Mucki-Bude? Nicht jedermanns Geschmack. Dann doch lieber ein Work-out in der Natur. Sport mit frischer Luft und Sonnenschein im Gesicht hat zahlreiche Vorteile für Gesundheit und Wohlbefinden und ist eine sinnvolle Alternative für Indoor-Sport. Bootcamp-Gruppentraining, das auch bei Regen und Kälte stattfindet, hat sich bewährt, sportliches Wandern und Trailrunning sind eine günstige Gelegenheit, aktiv die Umgebung zu Hause und im Urlaub zu erkunden.

3. Mit Personal-Trainier trainieren

Ein Personal Trainer ist Unterstützer, Berater und Motivator. Personal Training bietet sich für Einsteiger und Fortgeschrittene an. Vorausgesetzt, der Trainer versteht sein Handwerk, ist entsprechend qualifiziert und passt das Work-out individuell an. Jeder hat schließlich andere Bedürfnisse und körperliche Voraussetzungen. Beim Einzeltraining steht insbesondere die korrekte Ausführung der Übungen im Vordergrund. Personal Training hat seinen Preis – unter professioneller Anleitung zu trainieren ist aber zumindest einen Versuch wert. Wenige Stunden führen in der Regel zum Aha-Effekt und das Gelernte kann danach allein umgesetzt werden.

4. Motivationsschub mit Gruppensport

Group Fitness zählt auch 2019 zu den Fitness-Trends. Sport mit anderen macht mehr Spaß und motiviert ungemein, denn unter Gleichgesinnten fällt das Durchhalten leichter. Von Yoga über HIIT-Bodyweight-Work-out bis Kurse mit Gewichten ist alles möglich. Immer mehr Fitnessstudios setzen auf variantenreiche Fitnesskurse mit virtuellen Trainern auf Videoleinwänden.

5. Mit Technik bewegen

Wer lieber zu Hause trainieren möchte, schnappt sich eine Trainingsmatte und macht einfach ein Home-Work-out. Kostenlose Fitness-Apps und YouTube-Videos liefern die Inspiration für abwechslungsreiche Trainingseinheiten. Mit einem Wearable am Handgelenk behält jeder seine Fortschritte im Blick und kann mit Freunden um die Wette eifern. Viele der modernen Sportuhren sehen immer mehr Uhr und weniger nach Sport aus, und sind dadurch total alltagstauglich.

Fotocredit: Pixabay, 3959204_1920, mountains

Werbung

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.