Fischbrötchen

Also haben wir Freunde gebeten, uns ein paar Kinder-CDs zu schicken. Eine davon handelte von besagter Schildkröte. Und verwandelte uns alle innerhalb kürzester Zeit in absolute Fischbrötchen-Fans. Deren Geschichten eignen sich aber auch optimal zum Vorlesen. Da kommt ein Buch aus der Gulliver-Reihe von Beltz & Gelberg gerade recht.

Fischbrötchen ist eine kleine, naseweise, fünf Jahre alte Schildkröte, die ihren kleinen Radius immer mehr erweitert und so Bekanntschaft mit vielen anderen Tieren macht. Und dabei versucht, die Welt zu verstehen.

„(…) ein Nichts mit Blech drum herum, darin kann man Suppe kochen. Und es heißt Kochtopf. Und ein Nichts mit Wänden drum herum, darin können Menschen wohnen, und sie nennen es ‚Haus‘. Ist es nicht seltsam, dass ein Nichts mit was drum herum immer etwas Wichtiges sein kann?"

Mit viel Sprachwitz lässt Frederic Vahle seine kleine Heldin naiv durch die Gegend tapsen, seltsame Kartoffeln namens Kiwi kosten, einer gemalten Kuh erklären, warum sie Flügel hat und andere Kühe nicht und die Angst besiegen.

Ein schönes Buch für Kinder ab drei, das aber auch noch Achtjährige zum Prusten bringt.

Frederic Vahle: „Fischbrötchen – das Leben einer Schildkröte", mit Bildern von Verena Ballhaus. Neuauflage im Beltz Verlag, Taschenbuch mit einem Preis von 9,95 Euro.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.