Filterkaffee feiert Comeback: Jetzt wird wieder selber gebrüht

Die letzten Jahre lagen vor allem Kaffee-Vollautomaten und andere technische Geräte unter dem Weihnachtsbaum. 2017 geht der Trend jedoch wieder weit zurück, denn der Kaffee wird zukünftig wieder selber gemahlen, gefiltert und gebrüht. Hier lesen Sie unsere Tipps und Tricks.


Kaffee-Experten und echte Kaffeeliebhaber schmeckte der Kaffee aus einem Vollautomaten noch nie. Sie filtern ihren Kaffee schon immer selbst. Aber na klar, wer am liebsten Latte Macchiato trinkt, für den eignet sich ein solches Gerät. Geht es jedoch um eine klassische Tasse Kaffee, geht der Trend in Richtung “Handfilterung“. Hierbei wird der gemahlene Kaffee durch einen Keramikfilteraufsatz per Hand gebrüht.

In erster Linie benötigen Sie aromatische Kaffeebohnen. Wichtig: Milde Kaffeesorten haben nicht automatisch weniger Säure. Zudem unterscheidet man zwischen sortenreinen- und Mixkaffees. Hier ist die Auswahl groß. Espressobohnen eignen sich für eine Tasse Kaffee eher weniger!
Costa Rica und Chile gelten als besonders edle Anbaugebiete für aromatischen Kaffee. Hier gibt es auch eine große Auswahl an Fair Trade Produkten.

Wir empfehlen die Kaffeebohnen frisch vor dem Brühen selbst zu mahlen. So wird der Kaffee aromatischer. Eine mittlere Mahlstärke wird empfohlen, ebenso wie eine Wassertemperatur von 91 Grad. Nachdem Aufkochen des Wassers sollten Sie deshalb etwa drei Minuten warten, bis die Temperatur leicht gesunken ist.

Der Keramikfilteraufsatz wird direkt auf die Kaffeetasse gesetzt. So erhalten Sie die ideale Menge. Wir empfehlen daher, sowohl Filter als auch Tasse vorzuwärmen, damit der Kaffee nicht so schnell abkühlt.

So geht’s:

Sind Filter und Tasse erwärmt, die Kaffeebohnen gemahlen und das Wasser aufgekocht, kann es losgehen! Geben Sie genau so viel heißes Wasser auf das in dem Filter eingefüllte Kaffemehl, dass es knapp bedeckt ist. Lassen Sie alles für 30 Sekunden quellen. Dieses Anbrühen des Kaffees nennen Fachleute „Blooming“ – die Aromen werden freigesetzt. Anschließend wird das Wasser in kleinen Portionen nachgegossen. Der Wasserstrahl sollte dabei kreisförmig in den Filter fließen.

Bei 65 bis 70 Grad hat der Kaffee die ideale Trinktemperatur. Wir wünschen viel Freude!

Foto: Fotolia, 41241982, BeTa-Artworks

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.