Festgeld Zinsen: Termingeld lohnt sich!

Festgeld ist sogenanntes Termingeld. Der Kunde überlässt der Bank eine bestimmte Summe für einen festgelegten Zeitraum und bekommt dafür Zinsen. Das ist ein einfaches Geschäft für beide Seiten. Übliche Fristen liegen bei Festgeld zwischen einem und zwölf Monaten. Wenn das Geld nur für einige Tage oder Wochen geparkt werden soll, ist Tagesgeld besser geeignet. Bei mehr als einem Jahr lohnen sich z.B. eher Sparbriefe.

Festgeld ist in der Regel eine sichere Anlage, denn die Einlagensicherung ist zumindest bei deutschen Banken so gut, dass ein normaler Anleger nicht Gefahr läuft, sein Festgeld zu verlieren. Bei ausländischen Banken kann das anders sein. Deswegen sollte man diesen Punkt in jedem Fall abfragen, bevor man sich für ein Angebot entscheidet.

Die Inflation sorgt dafür, dass Geld an Wert verliert. Diese Entwicklung lässt sich bremsen oder sogar aufhalten, wenn mit dem Geld Zinsen erwirtschaftet werden. Auch wenn mit Festgeld keine großen Reichtümer erzielt werden können, kann doch wenigstens die Inflationsrate effektiv reduziert werden.

Wenn einige Monate Geld auf dem Konto liegt, das für eine Investition benötigt wird, verzichten viele Menschen auf eine Anlage. Das ist jedoch ein Fehler. Wenn man sicher ist, dass das Geld in den kommenden Monaten nicht benötigt wird, sollte man durch Festgeld dafür sorgen, dass wenigstens ein kleiner Zinsgewinn erzielt wird. Bei einem Betrag von 100.000 Euro und einem Zinssatz von drei Prozent sind das immerhin schon 3000 Euro in einem Jahr.

Bevor man sich für eine Bank entscheidet, sollte man mit Festgeld-Rechnern im Internet den günstigsten Anbieter ermitteln. Die Konditionen für Festgeld sind immer abhängig von der allgemeinen Zinsentwicklung. Deswegen lohnt es sich, stets aktuelle Daten zu ermitteln. Das Internet kann dabei eine wertvolle Hilfe sein.

Eine Meinung

  1. Bei den momentan niedrigen Zinsen tendiere ich aktuell eher zu Tagesgeld (2,25 Prozent bei der GE Capital Direkt). Um momentan einen deutlich besseren Zins mit Festgeld (max. 3 Prozent) zu erzielen, muss man sich zwei Jahre festlegen, wohingegen ich bei bei Tagesgeld flexibel auf eventuelle Zinserhöhungen reagieren kann.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.