Evergreens aus Papier: Die Top 10 der Kinderbuch Klassiker

Kinderbuch Klassiker unterhalten Kinder nicht nur – sie schaffen auch eine enge Verbindung zwischen Eltern und Kind. Und oftmals erinnern Sie sich selber an Ihre eigene Kindheit, während Sie längst vergessene Klassiker wieder aus dem Regal ziehen und Ihren Kindern vor dem Einschlagen vorlesen. Denn das schöne ist: Oftmals büßen Kinderbücher nichts von ihrer Aktualität und der Aussage ein bzw. passen auch noch 30 Jahre nach dem Erscheinen in diese sich so schnell verändernde Welt.
Doch welche Kinderbuch Klassiker genau sind eigentlich heute noch gefragt? Worum ging es noch mal darin und sind wirklich alle alten Kinderbücher heute noch angemessen? Eine kleine Zusammenfassung der zehn besten Kinderbuch Klassiker – von den Wilden Kerlen über Astrid Lindgren bis Otfried Preußlers „Das kleine Gespenst“.

Kinderbuch Klassiker: Die Top 10

1

Wo die wilden Kerle wohnen von Maurice Sendak

Eine klassische Heldenreise: Nach einem Streit mit seiner Mutter läuft ein kleiner Junge davon, trifft auf eine Bande zunächst furchterregender, doch eigentlich sehr liebenswürdiger Monster, zähmt diese und reist schließlich nach Hause zurück, weil ihn dort „jemand am allerliebsten hat“. Faszinierende Bilder, die ein leben lang hängen bleiben, ein Mutmachbuch und eines, das einem lehrt, dass Streits nicht immer schlecht sein müssen, sondern oftmals auch heilsam sein können und man sich anschließend so gern hat, wie zuvor.
Spike Jonze hat jüngst die Geschichte liebevoll verfilmt – der Trailer zeigt bereits, dass sich nicht nur das Buch, sondern gleichsam auch der Film lohnt
[youtube NcD47BG6HCI&feature=related]

2

Kleine Raupe Nimmersatt von Eric Carle

Wunderbar für die Kleinsten! Die kleine Raupe Nimmersatt frisst und frisst und frisst – und führt Kinder somit spielerisch an Zahlen, Farben und Gegenstände heran. Sie bekommt Bauchschmerzen – was allen Kindern bekannt ist und deren Empathiefähigkeit fördert. Am besten die Pappversion kaufen, da das Buch erfahrungsgemäß vielfach aufgeschlagen und herumgeschleift wird.
[youtube LzxjNr1XKlI]

3

Die Schatzinsel von Robert Louis Stevenson

Ein Abenteuerroman für die größeren Kinder. Piraten, Schatzsuche, Verrat. Ein Klassiker – aber nichts für zarte Gemüter.

4

Frederick von Leo Lionni

Den ganzen Sommer über legen die Mäuse fleissig Vorräte an – nur Frederick liegt scheinbar faul in der Sonne. Und doch wird er zum heldenhaften Retter aller. Eine moderne Version von Äsops Fabel über die Ameise und die Grille, ein Plädoyer für die Phantasie. Und auch für Erwachsene geeignet. Es ist nämlich zugleich ein hochphilosophisches Buch über Materialismus und wahre Werte. 

5

Immer dieser Michel von Astrid Lindgren

Michel ist ungezogen. Michel macht alles kaputt. Jedenfalls auf den ersten Blick. Auf den Zweiten jedoch ist Michel ein schlauer Bursche, der Erfindungen macht und brilliante Ideen hat, zumindest aber niemanden Schaden zufügen will. Ein Buch über Gehorsam und Missverständnisse, das Generationen laut lachend zusammen führt. In dieser Liste könnten noch etliche weitere Bücher von Astrid Lindgren aufgeführt werden, nur wollten wir unterschiedlichen Autoren vorstellen. Aber merrken kann man sich: Mit der schwedischen Autorin können Sie im Grunde wenige falsch machen.
Übrigens: Michel heißt nur in Deutschland auch Michel. Im Rest der Welt ist das Emil – nur hatten wir hier ja schon mit Emil und den Detektiven den Namen „vergeben“.

6

Ich und meine Schwester Klara von Dimiter Inkiow

Ähnlich wie Michel ein Buch über Kinder, die ungewollt Schabernack treiben. Vor allem aber ein Buch über eine Geschwisterbeziehung: Machtspiele, Schuldzuweisungen und immer wieder neue Versöhnungen. Nicht nur für Einzelkinder!

7

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl von Judith Kerr

Vor allem Mädchen entwickeln relativ früh Interesse für die dunklen Seiten der Menschheitsgeschichte. Dieser Kinderbuch Klassiker schildert auf versöhnliche Weise das Grauen, das sich zu Beginn der Nazizeit in einer ganz gewöhnlichen Familie abspielt. 

8

Die Wolke von Gudrun Pausewang

Auch ein Buch für ältere, nachdenkliche Kinder. Die Atom-Thematik ist nach Fukushima so aktuell wie lange nicht. Dieses Buch führt Kinder an die Thematik heran, ohne sie zu überfordern. Nichtsdestotrotz sollte der Inhalt mit den Kindern diskutiert werden, damit sie nicht alleine gelassen werden. 

9

Das kleine Gespenst von Otfried Preussler

Ein wunderbares Buch um Kinder aller Altersklassen die Angst vor Geistern zu nehmen, denn vor diesem wunderbaren Gespenst kann sich nun wirklich niemand gruseln. Recht gleich welchen Alters, das kleine Gespenst gehört unbedingt ins Bücherregal.

10

Der Struwwelpeter von Heinrich Hoffmann

Über den Struwwelpeter mag man geteilter Meinung sein, ich aber finde, dass es nicht an die letzte Stelle dieser Liste, sondern eigentlich noch sehr viel weiter nach hinten gehört. Fälschlicher Weise steht es immer noch in vielen Kinderzimmern, wo es Angst und Schrecken verbreitet. Ein grässlicher Versuch, längst überholte Verhaltensregeln mit Abschreckung und Angstmache in Kinderhirne zu prügeln. Falls es von wohlmeinenden Großeltern geschenkt werden sollte, sollte man es besser direkt in die Flohmarktkiste verfrachten und vor den eigenen Kindern verstecken!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.