Ernst Barlach Haus: Expressionistische Kunst im Jenischpark

Das Ernst Barlach Haus, das flache und recht unscheinbare Kunstmuseum im Jenischpark in Othmarschen, hält einige der wichtigsten und interessantesten Werke des Bildhauers, Zeichners und Schriftstellers bereit. 140 aus Holz, Bronze, Keramik, Porzellan, Terrakotta und Gips gefertigte Arbeiten sowie über 400 Zeichnungen konnte der Zigarettenfabrikant Hermann Reemtsma davor bewahren, von den Nazis zerstört zu werden. Dem 1938 verstorbenen Künstler widmete er das Museum, das allerdings erst 1962, nachdem Reemtsma selbst gestorben war, fertig gestellt werden konnte.

Das Ernst Barlach Haus widmet sich dem vielseitigem Künstler

Die Familie Reemtsma und auch der Künstler sind zwar in Bezug auf verschiedene Aktivitäten in den dreißiger und vierziger Jahren zu ambivalenten Figuren geworden, doch nachdem Ernst Barlachs Kunst als „entartet“ erklärt wurde, bemühte sich Hermann Reemtsma die Werke zu retten, die auf ihn eine besondere Wirkung ausstrahlten. Das Museum und die angegliederte Bibliothek sollen nicht nur die Kunst bewahren und pflegen, sondern auch die Öffentlichkeit über den Künstler und seine Zeit informieren.

In den Wanderausstellungen werden immer wieder namhafte, andere Künstler präsentiert, die die Moderne maßgeblich mitbestimmt haben. So findet derzeit, vom 14. Februar bis 30. Mai 2010, die Ausstellung „Zwischentöne“ statt, die zum 125ten Geburtstag von Otto Meyer-Amden Auszüge aus Schweizer Sammlungen in Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Basel und der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia zeigt.

Im Jenischpark wird expressionistische Kunst präsentiert

Im Sommer, vom 13. Juni bis 3. Oktober 2010, wird sich das Ernst Barlach Haus Pablo Picasso widmen. Unter dem Titel „PICASSO. Der Stier und das Mädchen“ werden Meisterblätter aus der Sammlung Hegewisch ausgestellt. Das Ernst Barlach Haus im Jenischpark ist von Dienstag bis Sonntag, an Feiertagen auch am Montag, von 11 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Eintrittskarten bekommt man für sechs Euro, ermäßigt vier. Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.