Erfolgreich abnehmen mit Schokolade: Die Schoko Diät

Tschüss ihr Heißhungerattacken – Hallo liebe Schoko Diät

Die Hose kneift, der Knopf lässt sich gerade noch so verschließen, aber trotz aller negativen Eigenschaften die Schokolade zugesagt werden, können wir doch nicht unsere Finger davon lassen. Ob nun das Glas Nutella oder ein Kinderriegel, irgendetwas Süßes muss es jedenfalls sein.

Man trotzt seinen schlechten Gedanken und irgendwie landet man schließlich doch am Süßigkeitenschrank. Und hat man dann seinen Heißhunger gestillt, kommt sofort das schlechte Gewissen, welches einem bildhaft vor Augen führt, dass der besagte Knopf der Jeanshose bald gar nicht mehr zugehen wird. Aber Stop – da hat unser Gewissen wohl etwas noch nicht mitbekommen.

Denn es gibt eine Diät, die es uns erlaubt, genau diese Dinge zu essen, ohne Reue und ohne Gewichtszunahme. Die Schoko Diät funktioniert nämlich folgendermaßen: Man darf soviel Schokolade essen, wie man möchte. Allerdings muss es sich hierbei um reine Schokolade handeln, das heißt ohne Füllung wie beispielsweise Nüsse oder Marzipan. Auch die Variante ist egal, ob nun Vollmilch oder Zartbitterschokolade, hierbei ist alles erlaubt, Hauptsache man genießt es pur. Der Grund warum man hierbei abnimmt, sind die in der Schokolade enthaltenen Bitterstoffe.

Schokodiät: Eine Monodiät hat aber auch ihre Tücken…

Als Monodiäten bezeichnet man all die Diäten, bei denen man sich ausschließlich von nur einem Lebensmittel ernähren darf. Und so kommt man auch schon hinter das Geheimnis der Gewichtsreduktion trotz übermäßigem Schokoladenverzehr: Der Körper wird nur einseitig ernährt und weil ihm bei einer Schoki Diät viele Nährstoffe fehlen, geht er an seine natürlichen Reserven. Deshalb ist eine solche Monodiät auch nur für einen kurzen Zeitraum gedacht, zum Beispiel wenn man kurz nach den Feiertagen ein wenig abnehmen möchte.

Bei langfristiger Durchführung wird es hier zu einer Unterversorgung an Nährstoffen und Vitaminen kommen und um dem entgegenzuwirken ist es wichtig, eine solche Diät nur über sehr wenige Tage hinweg durchzuführen.

Auch die bekannte Moderatorin Ruth Moschner hat mit einer ähnlichen Diät bereits Erfolg gehabt. Allerdings sieht ihre Variante anders aus und wäre auch der gesündere Weg zu einer schlankeren Figur. Ruth Moschner beschreibt in ihrem Buch „Die Schoko-Diät“, dass man vor jeder Mahlzeit 2 Stückchen Zartbitterschokolade essen sollte, diese dienen als Appetitzügler und sättigen vor den Hauptmahlzeiten.

6 Meinungen

  1. Schokolade und alle anderen Süssigkeiten gehören zum Leben dazu. Man sollte sich nur vor Augen halten was diese Lebensmittel in einem so anstellen und sich dessen bewusst werden.

    Bewusst sollte auch jedem werden, dass unsere liebe Lebensmittelindustrie durch das stetig steigende Unwissen der Verbraucher sehr viel Angst schüren kann und immer wieder neue Zauberdinge hervor bringt. Sich auf das wesentlich beschränken und zurück zu den Wurzel zu kehren ist eine grosse Aufgabe unserer heutigen Gesellschaft. Wenn wir es nicht schaffen endlich einen Riegel vor den immer weiter steigenden Wachstumsgedanken der Lebensmittelindustrie zu schieben wird es ein schlimmes Ende geben…

  2. Das würde mir auch gefallen so eine Schoko-Diät. Wobei wenn es mit einer Monodiät immer klappt schau ich mal ob nicht Currywurst oder Schnitzelsemmel die Pfunde purzeln lassen.

    Viel Spaß euch allen beim Diät – Schlemmen

  3. Schokolade ist die neue Diät? Wahrscheinlich ist das nur eine Mode, die bald wieder verschwinden wird. Ich nehme Schokolade als Genußprodukt.Viele GrüßeUli

  4. Vitamin C bringt den meisten Menschen doch nichts. Genauso wie die meisten Nahrungsergänzungen zur Immunstärkung nicht bringen:
    http://www.gutefrage.net/frage/staerkt-orthomol-immun-pro-das-immunsystem-zuverlaessig

  5. Ob Vitamine in Nahrungsergänzungspräparaten viel bringen, ist tatsächlich umstritten. Allerdings ist Vitamin C als solches zumindest in bestimmten Dosen lebensnotwendig, so wie alle Vitamine und Mineralstoffe. Anderenfalls kommt es früher oder später zu Mangelerscheinungen oder auch Erkrankungen, wie beispielsweise der genannte Skorbut.

  6. Ich halte auch nicht allzu viel von Nahrungsergänzungsmitteln, denn niemand weiß was man da so alles zu sich nimmt und ob diese überhaupt eine Wirkung haben.
    Oftmals ist es doch eher so, dass man dabei viel Geld für nichts bezahlt.
    Öfter man Obst und Gemüse essen und sich sowieso ausgewogen ernähren hilft dabei viel mehr.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.