Endlich den Balkon bepflanzen: So geht’s!

Der Frühling ist da und es wird Zeit, den Balkon herzurichten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie lange Freude an Ihren Blumen haben und warum die richtige Erde einen großen Unterschied macht.


Frühblüher wie der Krokus und die Hyazinthe sind Knollengewächse, die sogar Temperaturen unter Null Grad gewohnt sind. Auch Stiefmütterchen und Primeln können Sie derzeit gut pflanzen. Ebenso Zwiebelgewächse wie Tulpen und Narzissen. Die Pflanzen sollten beim Kauf jedoch unbedingt neue Knospen und ein gesundes Blattgrün haben. Schauen Sie beim Kauf außerdem in den Topf: Weiße Wurzelspitzen an den Außenseiten der Erde erleichtern das Anwachsen der Pflanze nach dem Einpflanzen.

Dabei ist es egal, ob Sie die Blumen im Supermarkt, Baumarkt oder Gartencenter kaufen. Wichtiger ist, dass Sie in gute Blumenerde investieren. Diese charakterisiert sich durch eine ausreichende Feuchtigkeit – trockene Erde ist zu alt – und Holzstücke sowie einzelne Faserreste, die an einen Kompost erinnern. Diese Erde ist besonders fruchtbar. In günstige Erde nisten sich hingegen häufig Schädlinge ein. Außerdem ist zu empfehlen, dass Pflanzen aus der vergangenen Saison umgetopft werden. Denn: Die Erde wird über den Winter zu trocken, sodass sie keine Möglichkeit mehr hat neues Wasser aufzunehmen und zu speichern. In neuer Erde können auch ältere Pflanzen neu wachsen.

Der beste Platz für die meisten Frühblüher ist in der Sonne. Primeln sind allerdings empfindlicher und lassen sich mit einem Trick schützen: Setzen Sie neben jede Primel höhere Pflanzen oder Kräuter. Diese können einen Großteil der Sonne abfangen und der Primel den nötigen Schatten spenden.

Foto:Thinkstockphotos, iStock, 185447487, AmmentorpDK

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.