Einen Blog optimieren: So werden Sie von Google gefunden!

Google und auch andere Suchmaschinen bevorzugen Seiten, die aktiv Suchmaschinen-Optimierung betreiben im eigenen Katalog.

Durch gezielte Maßnahmen lässt sich deshalb auch ein Blog optimieren. Diese Optimierungen führen dazu, dass mehr Nutzer den Weg auf die Internetseite finden.

Wie Sie Ihren Blog optimieren, um noch besser gefunden zu werden, erfahren Sie hier in einem Überblick.

Blog optimieren: So wird's gemacht!

1

Ein Blog, ein Thema

Für das eigene Blog muss der Themenkreis für eine gute Suchmaschinenoptimierung etwas enger gefasst werden. Im Optimalfall beschäftigt sich das Blog mit einem gezielten Thema. Damit wird es von Suchmaschinen für das Thema relevanter eingestuft und deshalb höher bei der Eingabe bestimmter Wörter gelistet.

2

Definition bestimmter Keywords

Das Blog optimieren geht auch einfach durch die Definition von Keywords, auch Stichworte genannt. Diese lassen sich meist unter einer gesonderten Option innerhalb eines Beitrages einstellen. Zudem gibt es spezielle Tools, mit denen auch seitenübergreifend Keywords definiert werden können. Für WordPress Blogs empfehlen sich spezielle SEO Plugins, die sich mit jedem Update an die neuen Suchmaschinenstandards anpassen. Ein gutes Beispiel dafür ist das All-in-One SEO Pack, welches kostenlos im Internet heruntergeladen werden kann. Damit die Seite auch mit relevanten Begriffen gefunden wird empfiehlt es sich einen Blick auf Google Insights for Search zu werfen. Hier können passende Keywords gefunden werden.

3

Intern und extern verlinken

Die Suchmaschinen bevorzugen Blogs, die innerhalb der Seiten gut verlinkt sind. Teilweise lässt sich das bei Blogs mit passenden Plugins automatisiert erledigen, es empfiehlt sich jedoch trotzdem noch manuelle Links zu relevanten Inhalten innerhalb der eigenen Seite zu setzen. Neben den internen Links legen Google und Co. auch Wert darauf, dass zu Quellen oder weiterführenden Inhalten verlinkt wird.
[youtube BFTpYj3zibg&feature=related]

4

Suchmaschinenfreundliche URL's werden bevorzugt

Standardmäßig bei Blogs eingestellt sind kurze URL's, also Adressen zu Einträgen und Seiten. In Blogs gibt es aber die Option, auch suchmaschinenfreundliche Adressen einzustellen. Diese bestehen meistens aus dem Datum des Blogeintrags sowie dem Titel des Eintrags. In Kombination mit den richtigen Themen und Keywords können so Einträge bei Suchmaschinen auf höhere Positionen gebracht werden.

5

Sitemap erstellen

Auch eine Sitemap hilft dabei, dass die Seite besser gefunden wird. Auch hier gibt es passende Plugins, die eine derartige Übersichtsseite über Kategorien und Seiten erstellt. Zusätzlich schafft eine Sitemap auch interne Verlinkungen mit relevanten Keywords.

6

Social Media ist für Suchmaschinen sehr wichtig

Auch die sozialen Medien wie Facebook und Twitter sind für eine optimale Platzierung sehr wichtig. Deswegen sollten Präsenzen in allen großen sozialen Netzwerken für die eigene Seite bestehen und auf dem Blog verlinkt sein. Zudem sollten Beiträge in den sozialen Netzwerken beworben werden, was gleichzeitig wieder eingehende Links produziert. Die Seite Twitterfeed bietet hier ein automatisiertes Sharing an, womit die neusten Beiträge automatisch in den sozialen Netzwerken verlinkt werden. Außerdem sollten Social Sharing Buttons auf den Seiten integriert sein. Dazu zählt zum Beispiel der „Gefällt mir“ Button von Facebook oder der „Tweet“-Button von Twitter.
[youtube phrnCtcEihg]

7

Kopierte Inhalte sind tabu

Wichtig beim Bloggen ist zudem, dass Inhalte von anderen Blogs nicht 1:1 kopiert werden dürfen. Das ist nicht nur aus urheberrechtlicher Sicht sondern auch für die Suchmaschinenplatzierung problematisch. Google erkennt Duplicate Content, also einfach übernommene Texte. Durch kopierte Inhalte wird das Ranking der gesamten Seite heruntergesetzt.

8

Kommentare sind wichtig

Suchmaschinen ranken Inhalte höher, die mit vielen Kommentaren aufwarten können. Deswegen empfiehlt es sich, die Nutzer zu Kommentaren und Interaktionen auf der Seite anzuregen. Möglichst viele Kommentare und Sharings über soziale Netzwerke zeigen für die Suchmaschinen die Relevanz und Qualität des Beitrags.

9

Regelmäßigkeit und Aufbau der Beiträge

Auch regelmäßige Inhalte sind für eine gute Platzierung auf Suchmaschinen wichtig. Zudem empfiehlt es sich, bei den Beiträgen auch auf Auflistungen zu setzen, sofern das bei einem Beitrag möglich ist. Die Inhalte sollten, sofern es möglich ist, auch immer aktualisiert werden, denn die Aktualität der Beiträge ist für die optimale Platzierung sehr wichtig.

10

Relevante Werbung schalten

Wenn Ihre Internetseite durch Werbung finanziert wird, sollten Sie darauf achten, dass diese Werbung relevant ist. Es gibt auch eine Art kontextsensitive Werbung, die sich je nach Inhalt an die Seite anpasst. Mehrere Werbenetzwerke bieten diese Form der Werbung an. Haben Sie ein festes Thema können auch direkt Partnerprogramme mit passenden Inhalten auf der Seite platziert werden. Suchmaschinen reagieren allerdings allergisch auf zuviele Werbeblöcke, vor allem, wenn diese direkt in Inhalten platziert sind.

11

Gute Beschreibung von Bildern notwendig

Empfehlenswert ist neben den gut gesetzten Keywords zur Seite auch eine gute Beschreibung der auf der Seite enthaltenen Bilder. Sämtliche Blogsysteme bieten eine passende Möglichkeit an. Die Bildbeschreibung sollte dabei relevant zu den im Beitrag geschriebenen Inhalten sein.
[youtube VGE7dr6Yfr8&feature=relmfu]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.