Ein Pflegekind aufnehmen: Hilfreiche Informationen für Pflegeeltern

Viele Paare möchten ihr Leben durch die Betreuung eines Pflegekindes bereichern und ihre familiäre Wärme auch an fremde Kinder weitergeben. Dennoch ist es nicht immer einfach, den Herausforderungen als Pflegeeltern standzuhalten. Die folgenden Hinweise unterstützen ein glückliches Miteinander und ermöglichen individuelle Entscheidungen.

Voraussetzungen, um Pflegeeltern zu werden

Im Gegensatz zur Adoption sind die Voraussetzungen für Pflegeeltern etwas leichter. Beispielsweise ist der aktuelle Familienstand nicht ausschlaggebend: Verheiratete Paare können ebenso ein Pflegekind aufnehmen wie Lebenspartner ohne Trauschein. Auch Paare ohne erfüllten Kinderwunsch entscheiden sich immer wieder zur Aufnahme eines Kindes.

Die Entscheidungsträger betrachten vordergründig die Wohnsituation. Zudem sind eine stabile finanzielle Lage und ein einwandfreies Führungszeugnis Grundvoraussetzungen. Experten berichten immer wieder, dass leibliche Kinder das Zusammenleben mit dem Pflegekind erleichtern können.

Praktische Tipps zum Ablauf

Je nach Region gibt es Kurse, in denen künftige Pflegeeltern auf ihre Aufgabe vorbereitet werden. Eine vorausgehende Schulung durch Fachkräfte ist für Interessenten sehr wichtig. So lernen sie in den Workshops, mit verschiedenen Situationen umzugehen. Schließlich entstehen bei der Aufnahme eines Pflegekindes nicht nur neue Beziehungen – vielmehr bringen diese Kinder eine eigene, teils sehr einschneidende Lebensgeschichte mit.
Studien zeigen, dass Pflegekinder in den meisten Fällen aus Familien stammen, welche in kritischen sozialen als auch ökonomisch schwierigen Situationen lebten. Ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen, Kommunikationsbereitschaft und Verständnis sollte seitens der Pflegefamilie unbedingt vorhanden sein.

Pflegeeltern sind nicht allein

Während der Betreuung des Pflegekindes stehen Fachkräfte den Eltern zuverlässig zur Seite. Dabei beantworten sie Fragen zu organisatorischen Formalitäten und geben konkrete Problemlösungsstrategien. Schließlich kann die Familie trotz großem Verständnis in diversen Situationen an ihre Grenzen geraten. Eine stete Kommunikation mit anderen Pflegeeltern bestärkt im alltäglichen Zusammenleben. Oft entstehen während der Kurse erste Bekanntschaften. Genau diese Beziehungen unterstützen auf bemerkenswerte Weise.
Ein besonderer Stellenwert kommt der Aufnahme von Pflegekindern im Zuge der Flüchtlingswelle zu. Zahlreiche Kinder landen in Deutschland ohne Begleitperson. Die zeitweilige Unterbringung in einer intakten Pflegefamilie kann genau diesen jungen Menschen den Schritt in ein neues Leben ermöglichen.


Fotonachweis: Thinkstock, 464959725, iStock, omgimages


Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.