Ein letztes Mal Zeitumstellung?

Dieses Wochenende heißt es wieder: Uhren um eine Stunde zurückstellen, es ist Winterzeit! Aber dieses Mal ist etwas anders: Es könnte das letzte Mal sein, dass in Europa die Zeit umgestellt wird, zumindest wenn es nach der EU-Kommission geht. Doch bis dieser Plan in die Tat umgesetzt wird, muss sich noch einiges tun, denn bisher stellen sich viele EU-Länder quer.

Keine klare Meinung in der EU

Der Präsident der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker forderte vor einigen Wochen schon eine zeitnahe Abschaffung der Zeitumstellung, im besten Falle bereits 2019.
Doch es steht nicht nur die Frage im Raum, welche Zeit ab dann eigentlich gelten soll – Sommerzeit oder Winterzeit, sondern auch wer darüber zu bestimmen hat und bis wann sich die EU-Länder entscheiden müssen. Laut Umfragen scheint schon seit Jahren eine große Mehrheit gegen die Zeitumstellung zu sein: „Deswegen muss man jetzt auch mal zeigen, dass wir schnell handeln können“, so CDU-Europaabgeordneter Peter Liese. Jedoch scheinen sich die meisten Länder nach außen hin bedeckt zu halten was ihre Meinung zur Zeitumstellung betrifft. Zu den wenigen, die sich dazu bekundet haben, gehören Lettland, Finnland und Polen, die für die Abschaffung der Zeitumstellung sind, sowie Griechenland und Portugal die tendenziell dagegen stimmen. Von „schnell handeln“ kann also derzeit keine Rede sein.

Ewige Sommer- oder Winterzeit

Geht man nach dem gegenwärtigen Stand der Wissenschaft wäre eine andauernde Sommerzeit äußerst kontraproduktiv, da es in vielen westeuropäischen Ländern morgens erst sehr spät hell werden würde. Laut Schlafforschern sei aber gerade das Morgenlicht sehr wichtig für einen gesunden Wach-Schlaf-Rhythmus. Andererseits würde dies für den europäischen Osten heißen, dass die Sonne morgens schon viel zu früh über dem Horizont steht. Es stellt sich also die Frage: Können wir überhaupt eine einheitliche Zeit bewirken, oder soll jedes EU-Land selbst entscheiden können, ob dort durchgehend Sommer-/Winterzeit ist?

Kommt das Zeitzonen-Mosaik?

Theoretisch könnte tatsächlich jedes Land selbst entscheiden, welche Zeit gelten soll. Es wäre also denkbar, dass zukünftig auch in Europa beim Überfahren einer Grenze die Uhr umgestellt werden muss, sowie es beispielsweise in Spanien und Portugal aufgrund der geographischen Zeitzonen der Fall ist. Allerdings ist dieser Umstand ein Dorn im Auge der EU-Kommission – die EU-Länder sollen untereinander eine Einigung finden. Die zuständigen Minister werden sich voraussichtlich nächste Woche erstmals darüber beraten.


Bildquelle: Pixabay, 371226, Free-Photos

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.