Ein Heim für Igel: So schützt man die stacheligen Gartenbewohner

Der Garten lebt und dies kann man tatsächlich wörtlich nehmen. Immer öfter begegnet man nun wieder den fleißigen und beliebten Gartenhelfern, die allerlei Insekten und anderes Ungeziefer von unseren Gärten fernhalten.

Ca. 1 kg bringen gesunde und ausgewachsene Igel auf die Waage, wobei die Weibchen in den meisten Fällen weniger wiegen. Und um dieses Gewicht zu erreichen und auch zu halten, benötigen sie ausreichend Nahrung. Denn vor allem bevor Igel in den Winterschlaf gehen, benötigen sie genügend Fettpolster, um sich selbst am Leben zu halten.

Igel überwintern – Wann Schutz und Hilfe nötig sind

Igel stehen unter strengem Naturschutz, dehalb wäre es fatal einfach wahllos und ohne nötiges Hintergrundwissen kleine oder ausgewachsene Igel einzufangen und im heimischen Keller überwintern zu lassen. Achten Sie stattdessen genau auf den Gesundheitszustand Ihrer heimischen Igel. Greifen Sie nur in die natürliche Lebensweise der Tiere ein, wenn folgende Auffälligkeiten bestehen:

  • verletzte Tiere mit sichtbaren Wunden
  • kranke Tiere die umherirren, torkeln, röcheln oder sich kaum bewegen
  • ein verlassenes Nest mit Jungtieren – bitte erst eine Weile beobachten, ob das Muttertier nicht später auftaucht
  • Igel die bei extremen Kälteeinbruch noch sehr klein wirken. Als Faustregel gehören dazu Igel, die kleiner als die eigene Hand sind und weniger als 700 Gramm wiegen

Wenn Sie eine Auffälligkeit bemerken, begeben Sie sich mit dem Igel in fachmännische Hände. Hierzu zählen Tierärzte, Tierheime oder spezielle Auffangsstationen. Aber auch Sie können kleine Erste-Hilfe-Maßnahmen ergreifen. Bieten Sie dem Tier beispielsweise Nassfutter an und ein Schälchen mit Wasser. Zusätzlich sollten Sie eine Wärmflasche vorbereiten, um das eventuell unterkühlte Tier aufzuwärmen.

Wenn Sie Igel beim Überwintern helfen möchten, also den Tieren die Winterzeit einfach ein wenig erleichtern möchten, haben wir noch einige hilfreiche Tipps für Sie vorbereitet.

Igel überwintern: So wirds gemacht!

1

Igelhaus

In der Zoohandlung erhalten Sie diverse Unterkünfte, die der Igel für den Sommer als auch für die Winterzeit nutzen kann. Die Unterkunft sollte vor Sonneneinstrahlung, Zugluft und auch Nässe geschützt sein.

2

Laub für den Nestbau

Dies ist eine ganz einfache Möglichkeit, Igel überwintern zu lassen. Heben Sie Ihr angehäuftes Laub auf und stellen Sie es dem Igel für den Nestbau zur Verfügung. Das Laub isoliert sehr gut und bietet dem Igel ausreichend Schutz während er sich im Winterschlaf befindet. Auch kleine Äste sind dem Igel beim Bauen seiner Unterkunft eine große Hilfe.

3

Vorsicht bei chemischen Mitteln

Schneckengift und ähnliche Mittel, um Ungeziefer loszuwerden, können auch Igeln gefährlich werden. Verwenden Sie stattdessen lieber umweltfreundliche Substanzen.

4

Das richtige Futter

Milch und Obst sind für Igel nicht geeignet. Stellen Sie lieber Katzen- oder Hundefutter zur Verfügung in aufgeweichter Nass- oder Trockenform. Zum Trinken benötigen Igel nur ganz normales Wasser.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.