Eggnog: Das Weihnachtsrezept für den Eierpunsch zum Selbermachen

Um 1800 findet dieses Getränk in den USA seine erste Erwähnung. Ab dem 19. Jahrhundert gibt es dann auch den schönen Brauch den Eierpunsch zu Weihnachten zu servieren. Alkoholhaltigen Eggnog kann man aber in den USA und in Kandada das ganze Jahr über kaufen. Pünktlich zur Weihnachtszeit, wenn in Deutschland der Glühwein in die Weihnachtsmärkte einzieht, gibt es in diesen Ländern traditionell diesen Punsch zu verköstigen. Er ist einfach zuzubereiten, aber auch umso hochprozentiger im Geschmack. Ob Sie diesen Punsch nun mit Milch oder sahne machen oder warm oder kalt servieren sollten, erfahren Sie hier. Wenn Sie auch einmal diesen delikaten Eierpunsch herstellen wollen, hier gibt es das unschlagbare Rezept!

Die Zutatenliste

Zutaten für 2 Portionen

  • 6 Eier
  • 2 Tassen Milch
  • 1/2 Tasse Zucker
  • 2 EL Rum
  • 2 EL Whiskey (Bourbon)
 

  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Tasse Schlagsahne
  • 2 EL Zucker
  • Muskat

 

Eggnog: Die Zubereitung

1

Das Schlagen der Eier

Um einen Eggnog nach amerikanischer Weihnachtstradition herzustellen, bedarf es nicht viel, sondern nur wenig Zutaten, die aber mit dem Alkohol vermengt eine sehr leckere Note entfalten. Zunächst nehme man die zahlreichen Eier und schlage sie schaumig, damit die luftige und so typische Konsistenz des Eggnogs so richtig schön raus sticht.

2

Das Kochen und das Erkalten lassen

Diese auggeschlagenen Eier sollten Sie dann mit dem Zucker und der Milch in einem Topf verrühren. Langsam sollten Sie diese Masse dann erhitzen lassen. Ist es erhitzt dann schnell in einem Eisbad aus Wasser und Eiswürfel erkalten lassen. Ist der Eggnog kalt, können Sie nun den Rum , den Whiskey und den Vanillezucker hinzugeben.

3

Das Durchziehen

Nun ist es entscheidend, dass der Eierpunsch gut durchzieht. 24 Stunden wären ideal.

4

Das Servieren

Zum Servieren müssen Sie die Schlagsahne steif schlagen und etwas Zucker mit Muskat, so man möchte, unterziehen. Wenn Sie es mögen, können Sie den Eierpunsch vor dem Servieren noch erwärmen oder ihn kalt servieren. Auf jeden Fall ein wundervolles Geschmackserlebnis!

  Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.