Drumlin Farm

Drumlin Farm (Wildlife Sanctuary = Schutzgebiet) ist ein Ort für die ganze Familie. Die Städter können hier lernen, wie das Getreide wächst, das sie jeden Tag mit ihrem Brot essen. In einem Gewächshaus versammelt sich eine Gruppe, geführt von einem Drumlin-Farmer, der ihnen erklärt, welche Kräuter und Gemüse hier angebaut werden. Solche Führungen sind auch bei Schulklassen sehr beliebt.

Der Rundgang fängt mit einem Gerät an, das wie ein Laternenpfahl in der Landschaft steht. An dessen oberem Ende befinden sich Verzweigungen mit Flügeln. Das Gerät stellt dar, wie Solar- und Windenergie genutzt werden kann. Angesichts der steigenden Preise für Benzin, Heizung und Strom wird dieses Thema endlich auch für Amerikaner sehr aktuell. Ich sehe viele Eltern mit ihren Kindern davor stehen. Sie lesen sich die dazugehörige Lehrtafel durch und erklären den Kleinen das Prinzip der alternativen Energiegewinnung. Schliesslich ist es die kommende Generation, die weiter an diesem Problem arbeiten wird.

Weiter geht es auf den „Bird Hill". Hier können wir in Volieren die amerikanische Krähe betrachten, einen Fasan und zwei heimische Eulenarten.

Das Gelände lädt zum spazieren gehen und picknicken ein. Baumstämme dienen als Sitzplätze, Holztische stehen davor. Rund um das gesamte Gelände fährt ein Traktor mit Anhänger. Auf Strohballen können Leute sitzen und mitfahren.

Am interessantesten war für mich ein grau-schwarzer Fuchs, nicht vom Alter ergraut sondern ein genetischer Fehler. Das Hinweisschild davor informiert die Besucher darüber, dass dieser Fuchs als Haustier illegal gehalten wurde. Er scheint sich in seinem Gehege wohl zu fühlen. Daneben rennen auch noch rotbraune Artgenossen herum.

Die Drumlin befindet sich im Aus- und Umbau. Sie sammeln Geld für die Teichanlage. Momentan sieht es mehr wie ein Tümpel aus, nicht mal Enten schwimmen darauf, dafür sammelt sich der Pollen von den umstehenden Bäumen und bildet einen grün-gelben Teppich. Hoffentlich haben sie bald genug Geld zusammen, der Teich sieht gar zu verkommen aus.

Alles in allem ein Naturschutzgebiet, Lehrpfad und Tiergehege, dessen Besuch sich lohnt, nicht nur an Frühlingstagen.

Keine Meinungen

  1. Hallo Simone, das ist eine wirklich schöne Rezension. Meine Frau ist derzeit im vierten Monat Schwanger und wir setzen uns schon mit solchen Büchern auseinander.
    Vielen Dank für den Tipp, wir werden es uns bestellen und schreiben unsere Meinung später dazu.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.