Dodge Dart auf Alfa Romeo Basis

Der neue Dodge Dart setzt dank des Fahrdynamiksystems Alfa Romeo DNS und effizienten Benzinmotoren in Sachen Fahrleistung neue Maßstäbe. Der Wiedereinstieg der Marke Dodge in die US-amerikanische Kompaktklasse liegt der Architektur der Alfa Romeo Giulietta zugrunde. Für den aktuell auf der Detroit Motorshow 2012 präsentierten Dart wurde die Bodengruppe der Giulietta In Länge und Breite ausgedehnt, um dem größeren Raumanspruch der amerikanischen Käufer nachzukommen. Der erprobte modulare Aufbau ermöglicht unterschiedliche Modelle auf prinzipiell der selben Basis. Auf diese Weise kann ein Plus an Qualität und Verlässlichkeit ebenso realisiert werden wie die parallele Senkung von Kosten, Entwicklungszeit und der Fertigung der für die Produktion benötigten Werkzeuge.

Der große Charger inspiriert den Dodge Dart

„Es war ein Traum, das Design des Dodge Dart zu erschaffen,“ teilte Joe Dehner mit, Leiter Design Dodge – Chrysler Group LLC. „Die Alfa Romeo-basierte Architektur erlaubte es uns, eine Karosserie mit großartigen Proportionen und dem echten Ausdruck von „Spaß am Fahren“ zu zeichnen – mit vom Charger inspirierten Racetrack-Heckleuchten, einem neuen, schlanken Fadenkreuz-Frontgrill und Klavierlack-schwarzen Akzenten.“ Eine flache, lange und breite Statur einer schlanken Karosserie mit muskulös ausgestellten Rädern und coupeartiger Seitenlinie erlaubt die CUS-wide (Compact U.S. Wide) Plattforn der Fiat Group. Der neue Dart läuft nach seinem Debüt auf der Detroit Motorshow 2012 übrigens im Chrysler-Werk Belvidere III. in Belvidere, Michigan, vom Band.

Dodge zeigt Sparsamkeit und Sportsgeist auf der Detroit Motorshow

Der neue Dodge Dart trägt eine Vorderachse mit MacPherson-Federbeinen und achtern eine doppelt geführte Einzelradführung. Daraus resultiert ein europäisch-knackiges Handling, das die Dodge-Kunden so schätzen. Für den neuen Dart gibt es drei kraftvolle und zeitgemäße Vierzylindermotoren, die allesamt gezügelte Trinksitten haben und damit einhergehend emissionsarm sind:

  • 1.4 16V MultiAir, Turbolader mit Ladeluftkühler, 160 PS (118 kW)
  • 2.0 16V Tigershark, 160 PS (118 kW)
  • 2.4 16V MultiAir 2, 184 PS (135 kW)

Diese drei Triebwerke lassen sich mit Sechsgang-Handschaltung, Sechsgang-Automatik oder Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe ordern.

Eine Meinung

  1. cooleSchlitten.com

    sehr schönes Auto

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.