Die South Beach Diät – Atkins meets Glyx

Erfinder der South Beach Diät ist der Arzt Arthur Agatston, ein in Miami praktizierender Kardiologe, der die Tipps, die er seinen  Patienten über Jahre hinweg bezüglich ihrer Ernährung gab, in einem Buch versammelte. Das Kind musste natürlich einen Namen bekommen und so wählte Agatston seinen Arbeitssitz South Beach in Miami.

Die South Beach Diät und Atkins

Die South Beach Diät orientiert sich an Atkins‘ Low Carb Konzept, aber auch an der Glyx-Diät und an einer tendenziell vegetarischen Ernährung, die einen zu großen Konsum tierischer Fette ausschließt. Wie passt das zusammen? Nun, in der Diät wurden die besten Aspekte jeder dieser Ernährungsformen komprimiert. So sind Fette wie bei Atkins erlaubt und sogar erwünscht, es wird jedoch auf deren Qualität und Herkunft (nur pflanzliche Öle) geachtet. Darüber hinaus stehen langkettige Kohlenhydrate auf dem Speiseplan. Dazu gehören alle Vollkornprodukte (Nudeln, Brot, Reis), sowie Gemüse, ein moderater Anteil Obst und natürlich Hülsenfrüchte. Als tierisches Fett ist vor allem Fischöl erlaubt.

Phasen der South Beach Diät

Die South Beach Diät besteht aus drei Phasen, die m.E. neben dem ernährungstechnischen Nutzen auch sehr auf den psychischen Faktor eingehen, denn am Ende der Diät steht die langfristige Ernährungsumstellung, ohne die keine erfolgreiche Diät auskommt. In Phase 1 der South Beach Diät stehen die meisten Kohlenhydrate auf der roten Liste.

Das stellt natürlich zum einen den Körper auf eine Low Carb Ernährung ein, es werden verstärkt Proteine gegessen, die die Fettverbrennung anheizen. Aus psychischer Sicht hat das aber auch den Effekt, dass man sich sehr schnell an eine Ernährung ohne Kohlenhydrate gewöhnt und diese dann in der zweiten Phasen, in der die besagten Vollkornprodukte wieder erlaubt sind, sparsamer und bewusster einsetzt.

Rezepte zur South Beach Diät

Gerade in der ersten Phase, in der ja nicht einmal Obst erlaubt ist und die deswegen auch nicht länger als zwei Wochen dauern sollte, fällt es Abnehmwilligen schwer, ihren Speiseplan zusammen zu stellen. Neben den Büchern zu South Beach Diät Rezepten kann man sich auch Anregungen im Internet holen. Es geht aber auch mit ein wenig Phantasie: So kann man sich die Frühstücksgewohnheiten der Engländer zu Nutze machen: Einfach die „Sausages“ weglassen und Spiegeleier mit neutralem Gemüse (also keine Hülsenfrüchte) essen, das ist wohl eines der beliebtestern South Beach Rezepte. Zu den anderen Mahlzeiten eignet sich Salat in Verbindung mit Fleisch und Fisch sehr gut.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.