Die Nebenbei Diät der Stiftung Warentest: Liste von Lebensmitteln und deren Äquivalenten

Die Nebenbei Diät der Stiftung Warentest hat sehr anschaulich dargelegt, wie man im Alltag problemlos einige Kilos purzeln lassen kann. Es geht nicht darum weniger zu essen, sondern vielmehr die richtigen Lebensmittel auszuwählen. Die nachfolgende Übersicht hilft dabei.

Nebenbei Diät der Stiftung Warentest: So wirds gemacht!

1

Frühstück I: Diätjoghurt vs. Naturjoghurt

Der in Diätjoghurt enthaltene Fruchtzucker lässt die Fettpölsterchen schneller ansteigen als herkömmlicher. Daher: lieber Naturjoghurt und ggf. mit etwas Obst aufpeppen

2

Frühstück II: Honig vs. Pflaumenmus

Honig ist lecker und gesund – warum also darauf verzichten? Weil darin gleichermaßen ein Anteil von 75% Zucker enthalten ist. Die bessere Alternative sind hier Fruchaufstriche wie Pflaumenmus, Apfel- oder Birnenkraut. Zwar haben auch die einen hohen Zuckeranteil, bei der Herstellung wird aber auf zusätzlichen verzichtet. Das Resultat: 10% weniger Kalorien und zugleich sehr viel mehr Ballaststoffe.

3

Frühstück III: Kraftkornbrot vs. Vollkornbrot

Kraft- und Mehrkornbrote enthalten zwar gesunde, aber dickmachende Ölsaaten und Ölsamen, so bspw. Sonnenblumkerne. Im Vollkornbrot sind diese dagegen zumeist nicht. Generell gilt: Je dunkler, desto gesünder.

4

Mittagessen I: Vollkornreis vs. Kartoffeln

Vollkornreis ist gesund. So heißt es immer. Doch kann der Körper die darin enthaltenen Mineralstoffe nicht optimal verwerten und liefert kein Vitamin C. Die Kartoffel dagegen hat hier mehr zu bieten. Nur die Hälfte an Kalorien, quasi kein Fett und eine Menge Ballaststoffe.

5

Mittagessen II: Tiefkühlpizza vs. Selbstbelegte Pizza

Knapp 50 Gramm Fett enthält eine tiefgekülte Pizza! Gesünder – und leckerer – ist die Alternative einer selbstbelegten. Außerdem kann man hier selbst entscheiden was drauf kommt. Einzig: Dann sollte man auch auf wenig fettige Produkte zurückgreifen.

6

Mittagessen III: Mariniertes Steak vs. Pures Steak

Eigentlich ganz logisch: Ein mariniertes Steak ist in Öl eingelegt – und Öl ist Fett. Da sollte man doch auf ein pures Stück Fleisch zurückgreifen und dieses dann kräftig würzen. Und noch ein Tipp: Am gesündesten ist Geflügel. Das hat sehr viele Eiweiße.

7

Abendessen I: Hartkäse vs. Weichkäse

Emmentaler, Greyerzer oder Appenzeller: Diese Hartkäsesorten enthalten 45% in der Trockenmasse. Das bedeutet umgerechnet 30% pures Fett. Sehr viel gesünder sind hier weiche Käsesorten. Je weicher, desto mehr Wasser enthält er. Noch weniger Fett hat allerdings der Harzerkäse: Sage und schreibe nur 0,5%!

8

Abendessen II: Weiße Saucen vs. Rote Saucen

Bis zu satten 200 Kalorien Unterschied: Besser stets auf rote Saucen zurückgreifen, wenn man einen lauschigen Grillabend verlebt.

9

To Go I: Hot Dog vs. Hamburger

So richtig gesund ist beides nicht, aber hin und wieder kommt man an Fast Food nicht vorbei. Und auch hier hat die Nebenbei Diät der Stiftung Warentest einiges herausgefunden. Lieber den Burger wählen beispielsweise. Vor allem die Röstzwiebeln machen das Würstchen im Brot zu einer echten Kalorienbombe. Bis zu 250 Kalorien lassen sich sparen, greift man stattdessen zum Burger.

10

To Go II: Bratwurst vs. Schaschlikspieß

Nur halb so viel Fett wie eine Bratwurst hat ein Schaschlikspieß. Falls es am Imbiss die Auswahl gibt: Letzteres wählen. Zudem gibt es ein wenig Gemüse dazu.

Tipps und Hinweise

  • Die gesammte Nebenbei Diät der Stiftung Warentest gibt es als Buch auf 224 Seiten zu kaufen. Kostenpunkt: 16,90€

6 Meinungen

  1. Ich selbst habe keine Gewichtsprobleme, aber Freunde kämpfen immer wieder mit ihren Pfunden. Die Liste ist wirklich etwas besonderes. Wirklich zum weiterempfehlen. Kurz, Knapp, Super Informativ und gut Verständlich. Da könnte sich so manche Veröffentlichung eine Scheibe abschneiden.Gruss Charly

  2. Eine gute Zusammenfassung. Auch bei dir wird deutlich (zumindest in fast allen Punkten), dass unser Weg Richtung „selbst gemachten Essen“ geht. Die vielen tollen, sehr stark verarbeiteten Produkten machen nur „einen“ glücklich: Die Lebensmittelindustrie!

  3. Danke für die Zusammenfassung, das ist sehr aufschlussreich. Um zu testen, ob Schimmel in der Wohnung ist, gibt es einen einfachen Text, ich habe ihn ausprobiert…
    http://shivanireutlingen.wordpress.com/2009/12/28/schimmelpilze-in-der-wohnung/

  4. „Hierfür stehen ihm je nach Art und Stadium der Erkrankung Arzneimittel wie Antihistaminika, Cortison, Mastzellstabilisatoren oder Beta-Sympathomimetika zur Verfügung. “

    Das ist ausgesprochen traurig. Die konventionelle Medizin verschließt wiedermal ihre Augen vor den Tatsachen. Cortison. Antihistaminika. Alles reine Symptombekämpfung. Die Mykotoxine bleiben im Körper. Schimmelvergiftung ist ein ernstes und völlig unterschätztes Thema. Einige Formen des klassischen schwarzen Schimmels bilden Aflatoxin, eines der stärksten bekannten Karzinogene. Solche Probleme lassen sich nicht mal mit oral zugeführten anti-fungalen Mitteln lösen. Kein Wunder, das im Westen immer mehr Leute erkranken. Die Schulmedizin ist ein riesengrosser Fehlschlag. „Gesundheits blog“. Na sicher 🙂 Ihr habt leider KEINE Ahnung!

    Es gibt eine Auswahl an Therapieformen die wirklich nützlich sind. Betroffene werden derzeit hauptsächlich im englischen Sprachbereich fündig. Viel Erfolg!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.