Die Logi Diät: So bleiben Sie dauerhaft Schlank

So schlimm wie manche ihrer Kollegen ist die Logi-Diät jedoch bei weitem nicht, denn anstatt aus den fragwürdigen Händen halbwissenschaftlicher Ernährungsexperten kommt diese Diätform aus einer echten Kinderklinik und daher auch von echten Ärzten, die damit keine vorübergehende Fastenzeit, sondern eine dauerhafte Ernährungsumstellung motivieren wollen.

Logi Diät – Kartoffeln, nein danke?

Grundlage ist eine „Neuinterpretation“ der herkömmlichen Lebensmittelpyramide, bei der vor allem die Kohlenhydrate, die in der normalen Pyramide die Basis bilden, stark eingeschränkt werden sollen, aber nicht ganz aufgegeben werden müssen. Davon sollten aber vorwiegend Vollkornprodukte und brauner Reis gegessen werden, weißes Mehl und Kartoffeln sollten ob ihres Stärkegehalts in Maßen eingenommen werden.

Viel und ausreichend kann man sich von Gemüse und Früchten ernähren. Dabei sind natürlich die weniger süßen Früchte vorzuziehen, da sie auch weniger Zucker enthalten. An Gemüse ist eigentlich alles erlaubt und wer sich an die übliche „5 Portionen pro Tag“-Regel hält, der ernährt sich auch so schon gesund.

Low-Carb Diät mit ausgleichendem Ersatz

An Eiweißen werden vor allem Geflügel, Eier, Milchprodukte und Hülsenfrüchte empfohlen, die täglich in die Nahrung eingebaut werden sollten und dabei auch einen größeren Anteil als die Kohlenhydrate der Vollkornprodukte auf dem Teller haben können. Ca. ein Drittel der Nahrung sollte eiweißreich sein, das wirkt sich besonders für Diabetes-Patienten positiv auf die Gesundheit aus.

Gesunde Öle mit einem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren dürfen gerne ausreichend auf Salat und Fisch verteilt werden, insgesamt sorgt die Ernährung dafür, dass der Glucose-Spiegel im Körper sinkt, was die Gefahr auf Diabetes verringert und außerdem den positiven Nebeneffekt hat, dass man gesund und überlegt abnimmt.

Anstelle des oftmals kompletten Verbots von bestimmten Nahrungsgruppen gewichtet die Logi-Diät die Ernährungsgruppen um, der Körper erhält also alle wichtigen Stoffe, allerdings in leichter zu verarbeitenden Portionen. Diabetiker und Kinder profitieren am meisten von der Low-Carb Diät aber auch so kann man generell diese sanfte Nahrungsumstellung in seinen Ernährungsplan einarbeiten, denn eigentlich ist sie sehr verträglich.
Lediglich Menschen mit Nierenproblemen sollten sich vorher bei ihrem Arzt erkundigen, da zu viel Eiweiß in ihrem Fall schädlich sein kann.

Ob wirklich die Kohlenhydrate an allem Schuld sind, ist jedoch trotzdem noch nicht bewiesen, weshalb ich auch weiterhin meine Kartoffel grüße, wenn ich sie im Supermarkt treffe.

Weiterführende Links:

http://www.nicolai-worm.de/ – Homepage des Mitbegründers der Diät, Nicolai Worm

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/eiweiss.html – Alle lieben Eiweiß

3 Meinungen

  1. Die Logi-Diät ist in meiner Familie sehr populär, allerdings halte ich nicht so viel von ihr. Ich denke schon, dass sie funktioniert aber glaube, dass es für die meisten einfach zu schwierig ist, langfristig weniger Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Dafür sind sie einfach in jedem deutschen Essen (ob nun zu Hause, bei Freunden oder im Restaurant) zu fest verankert. Dadurch, dass es zu nahezu jedem Essen Kartoffeln, Nudeln oder Reis gibt, muss man sich immer wieder zusammenreißen, nicht zu viel davon zu essen. Ich denke das halten die meisten nicht durch (und bestätigt sich auch in meiner Familie 😉 ).
    Ich finde es leichter, auf etwas ganz zu verzichten als ständig wenig davon zu essen. Auf Sättigungsbeilagen kann man aber kaum ganz verzichten, daher würde ich es gar nicht erst versuchen. Zumal sie den Vorteil haben, tatsächlich satt zu machen, was ja schon mal nicht schlecht ist und wenn man Sport treibt (und das sollte man ja) sind sie sowieso notwendig.

  2. Hallo,
    ich finde die Logo Methode sehr gut zumal sie nicht so streng ist wie die Atkins Diät nach der ich schon viele Jahre mit Erfolg lebe. Gerade für die jenigen die nicht so konsequent auf die Beilagen verzichten können ist Logi gut.

    Ich denke man sollte sich generell Fragen ob die sogennanten wichtigen Beilagen auch so gesund sind wie es uns immer beigebracht wird. In der Krebsforschung wurde es erst bestätigt das zuviel Kohlenhydrate wie in Zucker, Weißmehl, Stärke usw. den Krebs begünstigen. Eine kohlenhydratarme Ernährung ist für unsere Gewundheit sehr gut nicht nur fürs abnehmen, Dr. Johannes Coy hat dazu ein Buch veröffentlicht.

    Ich hatte am Anfang auch das Problem bei Familienfeiern usw., habe mich aber schnell umgewöhnt und heute kann ich auf jede Feier gehen und trotzdem Low Carb essen. Durch den Verzicht auf Kohlenhydrat setzt das Sättigungsgefühl viel früher ein, ich esse heute nur noch halbe Portionen, mehr brauche ich auch nicht und meine Blutwerte sind Spitze.

    Mein Fazit: Entscheiden welche Diät man anwendet muss jeder für sich selber wichtig ist nur das man diese auch einhält und nicht danach sofort wieder die alten Essgewohnheiten animmt.

    Gruß Marion

  3. abnehmen im Schlaf

    Ich persönlich, kenne die Logi Diät nicht, habe aber 10kg dauerhaft in nur 3 Monaten mit der sogenannten Abnehmen im Schlaf Methode abgenommen. Wichtig dabei war: etwa 8h Schlaf, die Trennkost ab ca. 14-15 Uhr auch wirklich einzuhalten, natürlich auch etwas Sport (min. 1 Mal die Woche) zu treiben und viel Wasser zu sich zu nehmen. Konnte so dauerhaft 10% meines Körpergewichts verlieren.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.