Die Küche im Mittelalter: das bekamen die Ritter auf den Teller

Die Speisen zu Zeiten des Mittelalters waren sehr abwechslungsreich. Die Küche im Mittelalter war ein offenes Feuer über dem gekocht wurde.

Küche im Mittelalter: So wirds gemacht!

1

…wie die Römer

Die Ritter liebten die Völlerei, wie schon die Römer. Auch Wein war beliebt und man trank ihn sogar schon zum Frühstück.
2

Getreide – die Basis

Hafergetreide, Gerste, Roggen und co waren ebenso wie Hirse und Buchweizen ein unentbehrliches Lebensmittel und versorgten alle Bevölkerungsschichten mit Nahrung. Schon damals rührte man aus Getreide nicht nur Breie an.
3

Teigwaren

Die armen Menschen aßen viel Brei, die Ritter konnten sich auch anderes leisten. Man buk aus Getreide auch Brot und stellte bereits Nudeln her. In Italien gab es schon damals Spezialitäten wie gefüllte Nudeln, und Lasagne, Gnocchi und so weiter.
4

Gemüse der Saison

Statt der Kartoffel aßen die Ritter noch Pastinaken. Auch Gemüse wie Spinat, Zwiebeln, Kohl und sogar Knoblauch wurde natürlich gern verwendet. Meist aß man das, was gerade verfügbar war.
5

Fette

Generell wurden Fette eher sparsam verwendet. Ging es dem Ritter gut, dann gab es vor allem in den nördlicheren Breitengeraden nahrhaften Speck, in mageren Zeiten musste sich auch ein Ritter mit einfachem Öl begnügen. In südlicheren Gefilden war das Olivenöl auch im Mittelalter sehr verbreitet.
6

Gewürze

Außerdem waren schon damals saure, süße und süßsaure Gerichte und Saucen sehr beliebt. Auch Gewürze wie Safran, Ingwer, Muskat und Nelken gab es schon im Mittelalter und die Ritter konnten sie sich auch leisten. Je mehr Gewürze in den Speisen waren, desto reicher war ein Ritter. Je nach geographischer Lage wurden Gewürze unterschiedlich häufig verwendet. So bevorzugten z.B. die Italiener den Safran und die Franzosen den Ingwer.
7

feine Früchte

Auch feine Früchte wie Granatäpfel, Datteln und Feigen wurden in der Küche der Ritter verwendet nud waren beliebte Speisen im Mittelalter.
8

eher exotisch

Es gab natürlich auch Wurst, Fleisch (oft vom Schwein), Hühnchen und Fischgerichte für die Ritter. Außerdem bot die Küche im Mittelalter den Menschen außergewöhnliche Speisen wie Schnepfen und Amseln oder auch mal Igel an und tranken kalten Wein zum Frühstück. Aber auch nur, wenn sie reich waren.
9

Das Dessert

Zum Dessert bot die Küche im Mittelalter zum Beispiel oft mit Honig gesüßte Getreidebreie an.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.