Die Chronik der Unsterblichen: Am Abgrund 2

„Am Abgrund 2“, der zweite Band des ersten Teils von „Die Chronik der Unsterblichen“ als Comic beginnt dort, wo 2004 Band 1 endete: Andrej Delany ist noch immer auf der Flucht vor der Inquisition, gemeinsam mit Frederic, dem einzigen Überlebenden seines ausgerotteten Heimatdorfes. Ihre Fähigkeit, in nur kurzer Zeit von den schlimmsten Wunden zu genesen, brandmarkt sie als mit dem Teufel im Bunde Stehende. Die Hafenstadt Constanta scheint ihre einzige Rettung vor ihren Jägern zu sein.

Die Chronik der Unsterblichen: Am Abgrund 2 – Fortsetzung nach sieben Jahren

Die detailfreudigen Bilder jeder einzelnen Comicseite lassen erahnen, warum sich die Fortsetzung sieben Jahre lang in Vorbereitung befand: In einer Mischung aus cartoonesquen und doch stimmigen Charakteren und fotorealistischen Hintergründen, sieht man in den Zeichnungen von Thomas von Kummant sowohl die Einflüsse der großen franko-belgischen Fantasyserien („Der Skorpion“ zum Beispiel), als auch die Manga und Anime beeinflussten amerikanischen Zeichner zu Beginn der 2000er (wie Joe Madureira etwa).

Die Veröffentlichungsgeschichte der Wolfgang Hohlbein Adaption durch Benjamin von Eckartsberg ist an sich schon beinahe so verwinkelt und langgezogen, wie der Jahrhunderte umfassende Zyklus des bekanntesten deutschen Fantays-Autoren: 2002 wurde „Die Chronik der Unsterblichen“ für den Comic Salon in Erlangen vorbereitet, ward allerdings nicht gesehen, nur um 2004 völlig überraschend von Ehapa zur Frankfurter Buchmesse vorgestellt zu werden. 2006 wurde noch ein sehr hübsch gestaltetes „Making of“ Buch herausgegeben und dann – nichts.

Zweiter Teil der Comicadaption nach Wolfgang Hohlbein

Trotz sich überschlagender Kritiken und dem „Sondermann“-Preis für Teil 1 wird „Am Abgrund 2“ erst 2011 auf dem Markt gebracht, während der Fantasy-Autor selbst seit 1999 jedes Jahr einen neuen Band (manchmal sogar zwei) vorlegen konnte und nebenher auch noch einige Hörbücher über die unsterblichen Vampyre erschienen.

Nun jedoch werden Fans der Arbeiten der beiden Kollegen vom Künsterzusammenschluss „Die Artellerie“ endlich auch ihren Abschluss lesen können, da „Die Chronik der Unsterblichen: Am Abgrund 2“ im Juni bei Ehapa erschienen ist.

Der die Comicadaption abschließende Band enthält neben der Hauptstory auch ein weiteres „Making of“, diesmal zu „Am Abgrund 2“: 17 Seiten sind am Ende des Albums Vorzeichnungen, Illustrationen, Skizzen und Arbeitsproben gewidmet, die nochmals Einblick in die Arbeitsweise des erfolgreichen, deutschen Comiczeichner Duos gewähren.

Eine Meinung

  1. Cool, ich wusste gar nicht dass es zu der Chronik eine Graphic Novel gibt. Das muss ich mal bei Gelegenheit näher unter die Lupe nehmen! 🙂

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.