Die 10 wichtigsten Bands des Progressive Rock

Es war die Blütezeit der Pop- und Rockmusik. Die Rolling Stones brachten 1964 ihre erste LP (Langspielplatte, The Rolling Stones) auf den Markt, die Beatles eroberten mit allen ihren Singles den ersten Platz der britischen Hitlisten. In den USA entstand die Hippiebewegung als Gegenkultur, die Band The Doors um Sänger Jim Morrison formierte sich und machte den Psychedelic Rock populär.

Progressive Rock: ein neues Gefüge von Konventionen

Vorreiter des Progressive Rock wie The Moody Blues, The Nice oder Procol Harum brachten neue Sounds in die Musik und spielten oft an klassischer Musik orientierte Kompositionen. Diese Orientierung erweiterte sich im Laufe der Zeit. Die Musik wurde komplexer, die Stücke länger, oft nur begrenzt durch die Spiellänge einer LP-Seite (ca. 30 Min.). Etliche Bands des Prog-Rock übernahmen nicht nur klassische Kompositionsstrukturen, sondern spielten gleich mit einem Orchester zusammen, wie zum Beispiel Deep Purples „Concerto for band and Orchestra“. Zudem adaptierten viele Prog-Bands klassische Stücke, etwa Yes Stravinskys „Feuervogel“ oder Emerson, Lake and Palmer Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung„.

Im folgenden stellen wir 10 der (subjektiv) wichtigsten Bands des Genres vor.

Progressive Rock: Die Top 10

1

King Crimson

Das Album In the Court of the Crimson King (1969) gilt unter Kritikern und Fans als Meilenstein des  Prog-Rock. Das Album definierte gleichermaßen den Stil und erwies sich als ebenso bahnbrechend wie einflussreich für spätere Bands. Zudem gestaltete die Band ein rätselhaft faszinierendes Cover, was zu dieser Zeit höchst ungewöhnlich war, später bei den meisten Prog-Rock-Band jedoch zum Standart wurde.
Die Gruppe um Bandgründer Robert Fripp, wechselte beständig die Bandmitglieder und löste sich mehrmals auf, fand aber auch immer wieder zusammen, zuletzt 1994.
[youtube tCed47HdRu8]

2

Emerson, Lake & Palmer

Der Keyboarder Keith Emerson (Ex-The Nice), der Bassist und Sänger Greg Lake (Ex-King Crimson) und der Drummer Carl Palmer (Ex-Atomic Rooster). gründeten 1970 die Supergroup Emerson, Lake & Palmer (ELP). Obwohl vor allem Keith Emerson schon vorher bei The Nice sehr viele klassischen Musikstücke interpretierte, wurde dies zum stilbildenden Element bei ELP, neben den sanften Balladen von Greg Lake. Einige der Songs von ELP wie Lucky Man (1970), I believe in Father Christmas (1977) oder Fanfare for the Common Man (1977) wurden Welthits und werden auch heute noch regelmäßig von den Radiostationen gespielt.
[youtube UeQsZOQqO6I]

3

YES

Eine der stilführenden und bis heute aktiven Gruppen, ist die 1968 gegründete Formation YES. Allerdings entwickelte sich die Gruppe erst ab ihrem dritten Album (The Yes Album) zur „echten“ Prog-Rock-Band. Die Musik von YES war geprägt durch häufige Musikerwechsel, die auch immer einen eigenen Stil mitbrachten, die Grundrichtung von YES aber nie radikal änderten. Mehrere Alben der Band, wie „Close to the Edge“, „Relayer„und vor allem „Tales from Topographic Oceans“ gingen in die Musikgeschichte des Prog-Rock ein und gehören noch heute zu den Meilensteinen des Genres und der Band.
[youtube bvPyT-YGUIg]

4

Gentle Giant

Von 1970 bis 1980 gehörten Gentle Giant zu den bedeutendsten Vertretern des Genres. Nicht nur die Vielzahl der Instrumente, die die Musiker um die Brüder Phil, Derek und Ray Shulman spielten beeindruckte, sondern auch die sehr komplexen Rhythmus- und Tonstrukturen, der bis zu fünfstimmige Chorgesang und die zuweilen experimentellen Klänge. Die Musik verband verschiedene Stile wie Rock, Pop, Klassik und Jazz zu einer attraktiven Einheit, erreichte aber nie ganz die Popularität anderer Bands, obwohl ihr musikalischer Einfluss auf das Genre bis weit in die Siebziger reichte. 
[youtube 8_37q0xjUjs]

5

Genesis

Neben ELP, Yes und King Crimson zählt Genesis zu den „Big Four“ (Großen Vier) dieses vor allem in den 1970er Jahren populären Genres. Die 1967 gegründete britische Rockband, zeichnete sich vor allem durch ihre äußerst komplexen Songstrukturen, intelligenten Instrumentierungen und theaterhaft-künstlerischen, später bombastischen Live-Auftritte aus. Einer der Höhepunkte war mit „The Lamb Lies Down on Broadway“ erreicht. 1975 verließ Peter Gabriel, einer der Bandgründer und Leadsänger die Band, wenig später (1977) Steve Hackett, ein weiteres wichtiges Bandmitglied die Gruppe. Genesis schaffte es als fast einzige Band der Ära, den Übergang vom Prog-Rock zum Mainstream erfolgreich zu meistern und wurde unter Drummer und Leadsänger Phil Collins zu einer der kommerziell erfolgreichsten Bands. 
[youtube RdD6L4cKKU8]

6

Jethro Tull

Jethro Tull wurde 1967 vom ständigen Mitglied und Gallionsfigur Ian Anderson, sowie Mick Abrahams, Glenn Cornick und Clive Bunker in Blackpool gegründet. Frontman Anderson führte die Querflöte als eigenständiges oft maßgebendes Instrument in die Musik von Jethro Tull ein. Sein virtuoses Spiel wurde zum Markenzeichen der Band. Der Klassiker „Locomotive Breath“ gehört auch heute noch zu den bekanntesten Stücken, während die Konzeptalben „Thick as a Brick“ (1972) und „A Passion Play“ (1973) mit zu den wichtigsten Alben der Band gehörten.
[youtube gWubhw8SoBE]

7

Mike Oldfield

1973 veröffentlichte Mike Oldfield, gerade mal 20 Jahre jung, sein Album „Tubular Bells“ und schlug damit einen völlig neuen Weg in der Prog-Rock-Musik ein. Zum einen spielte er so gut wie alle Musikinstrumente selbst und fügte diese im Overdub-Verfahren auf zwei Tonspuren zusammen, zum anderen verband er verschiedene musikalische Einflüsse aus Folk, klassischer Musik, Rock und Blues zu der bis dato nicht gekannten Einheit. Oldfield erweiterte die „klassische Phase“ des Prog-Rock um weitere Konzepte, zum Beispiel diente ihm der minimalistische Stil von Steve Reich als Grundlage für seine Musik. 
[youtube sSRJvq4Wd48]

8

Van der Graaf Generator

Van der Graaf Generator wurde 1967 von Chris Judge Smith (Gesang, Schlagzeug), Peter Hammill (Gesang, Gitarre) und Nick Pearne (Orgel) gegründet. Die Musik der Gruppe verzichtete weitgehend auf den Gebrauch elektrischer Girtarren, dafür standen Orgel und Saxophon, sowie der ausdrucksstarke Gesang von Peter Hammill im Vordergrund. Ihren Stil fand die Gruppe jedoch erst nach mehreren Umbesetzungen, die sich bis in die heutige Zeit hinziehen, und der sich durch eine düstere Grundstimmung auszeichnet.
[youtube pz4uWU9I5yQ]

9

Renaissance

Die Progressive Rock-Band Renaissance wurde von den beiden Ex-Yardbirds Musiker Keith Relf und Jim McCarty 1969 gegründet, doch erst um 1972 herum (als Relf und McCarty längst nicht mehr dabei waren) bis ca. 1977, begründete die Band ihren Status im Progressive Rock. Alben wie „Ashes are Burning„, „Turn of the Cards“ oder „Scheherazade and Other Stories“ verbanden Folklore mit klassischer Musik und setzten häufig ein Orchester ein.
Renaissance war übrigens eine der wenigen Gruppen, die eine Sängerin hatten. In der ersten Formation sang Jane Relf und nach einem Intermezzo von Binky Cullom (1971) übernahm Annie Haslam den Part der Sängerin. Dies war auch die kreativste Phase (ca. bis 1977), nachdem Renaissance ihr Personal vollkommen ausgetauscht hatten. Renaissance ist heute noch aktiv.
[youtube XtSQFewjDD0]

10

Kansas

Kansas bildete sozusagen den „Spiritus rector“ des amerikanischen Prog-Rocks. Ihre melodischen Melodien verbunden mit progressiver Rockmusik, inspirierte viele junge Bands bis in die heutige Zeit, beispielsweise Dream Theater und Symphony X.
2009 brachte die Band eine Live-DVD heraus, auf der sie zusammen mit einem Symphonie-Orchester auf der Bühne steht.
[youtube t4IetUC_uog]

Tipps und Hinweise

  • Leider mussten viele Bands unerwähnt bleiben. Weitere Infos zum Progressive Rock gibt es hier: http://www.babyblaue-seiten.de/

4 Meinungen

  1. Jethro Tull for the win. Einbeinig mit der Flöte auf der Monitor-Box tanzen… Das ist schon was Einzigartiges. Das muss man mal gesehen/gehört haben. Cheers, Max

  2. Hallo Ulrich,klasse Aufzählung,besonders Mike Oldfield mit Tubular Bells. Lange her, ich habe früher die Platte auf und ab gehört und erinnere mich immer an „Glockenspiel“. Leider hat er sich nachher in die angepasste Unterhaltungsindustrie abgesetzt. GrußHauke

  3. Genesis hat es wirklich verdient aufgezählt zu werden. Vor allem weil sie auch außerhalb der Szene ziemlich bekannt sind.

  4. Interessant, Rennaissance war mir bislang als Prog-Band völlig unbekannt. Hat aber tatsächlich was vom typischen Yes-La-La-Sound, obwohl ich mir nicht sicher bin, ob das nicht auch einfach ein bisschen ein Zeitphänomen war.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.