Die 10 besten Reisebücher

590/480 Reisen muss nicht immer bierernst sein, und schon gar nicht in die eigene verkorkste Welt. Warum nicht einfach mal eine Reise in die eigene Fantasie? Reisebücher sind flexibel, vor allem wenn man sich diese flexibel definiert. Bei der riesigen Auswahl kann schonmal die ein oder andere Perle untergehen aber dafür gibt es ja die Kommentarfunktion. Hier nun die Top 10 der Reisebücher.

Reisebücher: Die Top 10

1

Gebrauchsanweisung für die Türkei

Komisch, informativ und schnell gelesen, mit Wiederlesewert. Ein Buch, welches versucht mit einem Land aufzuräumen, dass von unser westlichen Welt dermaßen mit Vorurteilen beklebt wurde, wie meine Wand mit den How-To-Do Zetteln. Ein Buch nicht nur für den Erstbesuch, sondern auch darüber hinaus. Interessant und humoristisch aufgearbeitet. Iris Alanyali überzeugt.

2

Kiwikoalakugelfisch: Neuseeland, Australien, Japan – Eine Reise durch drei Stückchen Welt

Noch ziemlich frisch und jetzt schon ganz oben dabei. Ich kann dieses Buch aus drei Gründen empfehlen:
– Neuseeland
– Australien
– JapanRucksackreisender mit leicht humorigen Erkenntnissgewinn.

3

Ripley's Einfach unglaublich!

Kein Reisebuch wie man es bei der Aufzählung erwarten mag, besticht dieses Buch mit Rekorden rund um die Welt. Also so eine Art Entdeckung von phänomenalen Gegebenheiten an einer möglichen Stelle zur Entdeckung. Eine Reise, ganz anders.

4

Die mit dem Wind reitet

Kein wirkliches Reisebuch aber anhand von Tatsachen geschrieben, hat sich Lucia St. Clair Robson an die Erzählung des Indianerstammes der Comanches gewagt und dies mit einer Geschichte um ein kleines Mädchen, welche von diesen entführt und aufgezogen wird, kritisch umrahmt. Wer es leid ist Indianer als die ewig leidende Seite sehen zu wollen und auch mal erfahren möchte, mit welcher Grausamkeit so ein Stamm vorging, die Comanchen waren dafür berühmt, andere eher nicht so, als nicht gleich pauschalisieren, der geht mit diesem Buch auf eine Art von Entdeckungsreise, umrahmt von einer dramatischen Handlung.

5

USA – Der ganze Westen

Voll ausgeschrieben: „USA – Der ganze Westen: Das komplette Handbuch für Reisen zu Nationalparks, Cities und vielen Zielen abseits der Hauptrouten in allen Weststaaten“. USA Entdecker, die die Naturseite entdecken wollen und effektive Routen suchen, sollten hierdrauf ein Blick werfen.

6

Reisebuch

Hier gibt es keine konkrete Vorgabe, sondern der Weg ist das Ziel und diesen beschreiben Dominik Prantl und Jochen Temsch mit humorigen Unterton. Teil der Süddeutsche Zeitung Edition und weit darüber hinaus beliebt. Vor allem offenbaren sich hier die Merkwürdigkeiten dessen, was Reiseplanende so alles anstellen, bevor sie es überhaupt schaffen sich auf den eigentlich Weg zu machen.

7

Die Gesichter Südamerikas: Eine Abenteuerreise durch Argentinien, Chile, Bolivien, Peru und Kolumbien

Ich war mir nicht sicher ob der Titel überhaupt genug Platz haben würde aber es passt. Dieses Buch ist mehr eine Aufzeichnung der Erlebnisse die Thomas Bauer in Südamerika erfahren durfte. Kulturelle Differenzierung und eine ernste Auseinandersetzung unterlegt mit beeindruckenden Bildern.

8

Deutschland mal anders

Genug von anderen Ländern? Zeit mal wieder die eigene Heimat zu entdecken. Deutschland mal anders: Die interessantesten, witzigsten und kuriosesten Orte und Events für Leute die Spass am Entdecken haben und gleichzeitig weg von den bekannten und immer wieder gesehenden Orten möchten. Hin zur Mini-Kopie des Schloss Versaille, dem längsten Nacktbadestrand und der größten Bierbar. Ein Muss für die entdeckungsfreudige Jugend. Ältere werden sich aber ebenso an einen Kamel-Trekking im Schwarzwald erfreuen.

9

Reisebuch zum Heiligen Grab

Wenn der Freund aus Angst vor Seekrankheit nicht zum heiligsten aller Orte mitkommen darf, dann muss er doch zumindest lesen was er nicht alles verpasst hat. Dies verpackt Francesco Petrarca in einen Reiseführer. Die Reise nach Jerusalem zusammengefasst und überdauert 600 Jahre, also so eine Art Langzeitklassiker.

10

Reisebücher der Marco Polo Reihe

Nicht zu vergleichen mit den zuvor vorgestellten Reisebüchern. Jedoch geben einem Bücher aus der Verlagsgruppe MairDuMont kompakte und übersichtliche Informationen zu konkreten Reisezielen. Touristeninformation über Örtlichkeiten, interessante Schauplätze, Wanderwege, etc. Alles was das Reiseherz zur Planung begehrt.

Eine Meinung

  1. Also über die Aufnahme von Ripley’s kann man sicher diskutieren. Aber ansonsten eine gute Aufstellung !

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.