Deutschland im Halbfinale

Unglaublich und viele Fans mochten vor dem Spiel noch an Deutschland glauben, aber das Team schien auf diese Stunde eingeschworen zu haben. Nach anfänglicher Kontrolle führte schließlich ein brillanter Spielzug über Ballack, Podolski und dem Tor durch Schweinsteiger zum 1:0. Nur vier Minuten später köpfte Klose nach einem Freistoß von Schweinsteiger das 2:0. In der Folge war Portugal etwas bemühter und konnte kurz vor der Pause auf 2:1 verkürzen.

Nach der Pause drängte Portugal das Team von Trainer Hansi Flick, der Löw hervorragend an der Seitenlinie vertrat, in die Defensive. Jedoch sorgte erneut ein Freistoß von Schweinsteiger für die Vorentscheidung. Diesmal zirkelte er ich gekonnt auf Ballack, der kompromisslos vollendete. Von nun drückte Portugal, hatte sehr gute Ansätze – scheiterte aber an der soliden Abwehr und einem sicheren Schlussmann Lehmann. In der 87. Minute sorgte Helder Postiga mit seinem Tor noch für etwas Spannung, aber Deutschland rettete den Sieg über die Zeit. Erwähnenswert ist die Tatsache, dass sich sowohl Hitzlsperger als auch Rolfes nahtlos in die gute Teamleistung einfügten.

Portugal: Ricardo – Bosingwa, Ricardo Carvalho, Pepe, Paulo Ferreira – Petit (74. Helder Postiga), Joao Moutinho (31. Meireles)  – Deco – Simao, Cristiano Ronaldo – Nuno Gomes (67. Nani)

Deutschland: Lehmann – A. Friedrich, Mertesacker, Metzelder, Lahm – Rolfes, Hitzlsperger (73. Borowski) – Schweinsteiger (83. Fritz), Ballack, Podolski – Klose (89. Jansen)

Tore: 0:1 Schweinsteiger (22.), 0:2 Klose (26.), 1:2 Nuno Gomez (40.), 1:3 Ballack (62.), 1:3 Helder Postiga (87.)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.