Deutsche Autohersteller und die Angst vor Apple und Google

Google und Apple sind milliardenschwere Titanen. Ihre Wurzeln liegen zwar nach wie vor im IT-Sektor, aber längst reichen ihre Tätigkeiten darüber hinaus in weitere Branchen. Allen voran sind hierbei die Mobilfunkbranche und der sogenannte Wearable-Markt mit den Smartwatches zu nennen, die die beiden IT-Konzerne mittlerweile geradezu dominieren. Diversen Medienberichten zufolge wollen Google und Apple nun auch in der Automobilbranche Fuß fassen.

Die Gerüchteküche brodelt

An sich sind Google und Apple schon länger in der Automobilbranche aktiv. Allerdings beschränkte sich ihr Beitrag bislang vor allem auf Infotainment-Systeme und entsprechende Softwarelösungen. Allerdings mehren sich seit einiger Zeit die Spekulationen darüber, dass die beiden IT-Konzerne darüber hinaus auch in die Autoproduktion einsteigen wollen. So soll Apple bereits ein Team aus 1.000 Fachkräften zusammengestellt haben, das seit Kurzem unter dem Codenamen „Titan“ an der Entwicklung eines hauseigenen Minivans arbeite. Tatsächlich seien sogar schon erste Schnappschüsse aufgetaucht, die einen frühzeitigen Prototyp des besagten Vans aus dem Hause Apple zeigen würden. Eine offenkundige Besonderheit des vermeintlichen Prototyps sei, dass er mit einer Vielzahl an Kameras und Sensoren ausgestattet ist. Das legt die Vermutung nahe, dass Apple bereits das autonome Fahren teste. Was auf Anhieb nach reiner Science-Fiction klingen mag, erweist sich bei näherer Betrachtung als möglich, wenn nicht sogar als wahrscheinlich. Arbeiten doch auch deutsche Automobilbauer nun schon seit Jahren an autonom fahrenden Autos.

Wie reagieren etablierte Automarken?

Nach außen hin scheinen die renommierten Automarken noch verhältnismäßig gelassen auf die potenziell drohende Konkurrenz vonseiten Googles und Apples zu reagieren. Allerdings mehren sich Äußerungen darüber, dass es Unternehmen gäbe, die nicht nur ein Auge auf die Automobilbranche geworfen hätten, sondern sich alsbald sogar vernichtend auf sie auswirken könnten. Wie die Erfahrung zeigt, können die besagten Äußerungen nicht einfach von der Hand gewiesen werden. Google und Apple konnten bislang in ausnahmslos jeder Branche, in die sie eingestiegen sind, binnen kürzester Zeit unnachahmliche Erfolge feiern.

Anlass zur Sorge oder eher ein Ansporn?

Es steht außer Frage, dass Google und Apple die finanziellen Mittel dazu haben, die Automobilbranche über kurz oder lang zu verändern. Allerdings kann der „Angriff“ seitens der finanzstarken IT-Riesen auch dazu führen, dass die renommierten Autobauer sich wieder verstärkt auf die Entwicklung zeitgemäßer Innovationen konzentrieren. So könnte der Fokus zum Beispiel auf der Weiterentwicklung der zukunftsträchtigen Elektromobilität liegen, zumal diese ein elementarer Bestandteil von Googles und Apples Autoplänen zu sein scheint.

Bildquelle: Thinkstock, iStock, cosmin4000

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.