Designklassiker: Kia Kee in der Pinakothek der Moderne

Auf der IAA 2007 debütierte mit dem Kia Kee das mit Spannung erwartete erste Werk seines neuen Chefdesigners Peter Schreyer. Nun stellt die Münchner Pinakothek der Moderne die Sportcoupé-Studie aus

„Der Kee formuliert eine Designsprache, die in allen künftigen Kia-Produkten zu sehen sein wird. Ich glaube, dieses Konzeptfahrzeug kann zu einem Meilenstein in der Kia-Geschichte werden“, erklärte Schreyer seinerzeit. Zehn Jahre danach ist genau das eingetreten: Sämtliche Kia-Modelle weisen die markante „Tigernase“ und weitere Designmerkmale auf, die der Kee eingeführt hatte. Ob seiner Schlüsselrolle avancierte das Kia Coupé nun zum Star einer Sonderausstellung in der „Neuen Sammlung – The Design Museum“ der Münchener Pinakothek der Moderne. Das renommierte Designmuseum präsentiert erstmalig Design, Kunsthandwerk und Plakate aus Südkorea.

Der Kia Kee ist in bester Gesellschaft

„Unsere Ausstellung ‚Korea: Design + Plakat’ erfreut sich so großer Beliebtheit, dass wir sie verlängert haben, was nicht oft vorkommt. Und der gelbgrüne Kia Kee mit seiner markanten ‚Tigernase’ ist ein absoluter Hingucker vor dem Haupteingang der Sammlung Design“, freut sich Ausstellungskuratorin Petra Hölscher. Bis zum 16. Juli 2017 öffnet die Korea-Schau ihre Tore noch für Besucher. Die Bandbreite der Exponate erstreckt sich von Plakaten über Porzellan- und Schmuckobjekte bis zu industriellen Erzeugnissen wie Kameras, Mobiltelefonen und dem Kia Kee.

Das Kia-Design ist international anerkannt

„Selten wird einem Designer zugestanden, die gesamte Persönlichkeit einer Marke zu formen, quasi mit einem weißen Blatt Papier anzufangen und die Zukunft zu gestalten. Der Kee war ein Meilenstein auf diesem Weg. Und es ist eine große Ehre für unser gesamtes Team, dass die Studie jetzt in diesem renommierten Designmuseum zu sehen ist“, erinnert sich der Chefdesigner an seien damalige Gestaltungsfreiheit Das Kia-Designteam umfasst nahezu 300 Mitarbeiter in den drei Kia-Designzentren in Namyang (Korea), Irvine (Kalifornien) und Frankfurt. Ihre Erfolgsbilanz beeindruckt: Allein beim Red Dot Award und beim iF Award, zwei der angesehensten Designwettbewerbe, erhielt Kia seit 2009 insgesamt 30 Auszeichnungen (18 Red Dot Awards, 12 iF Awards).

Bilder: © Kia Motors Deutschland GmbH

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.