Der neue Ford Focus: Glänzt mit vielen Sicherheits-Extras

Der neue Ford Focus rollt in drei Karosserievarianten auf den Markt: Er ist als Fünftürer, als elegante Stufenheck-Limousine mit vier Türen und natürlich auch als praktische Kombi-Version Focus Turnier lieferbar. Als besonders effizient und emissionsarm erweisen sich der neue 1.6-Liter-EcoBoost-Benziner sowie die komplett überarbeiteten Ford TDCi-Dieselmotoren mit 1.6 und 2.0 Litern Hubraum. Das verbrauchsreduzierende Start-Stopp-System gehört zu den Extras und ist für alle Focus 1.6-Liter-Benziner und -Diesel nur optional verfügbar. Der Ford Focus TDCi mit 1.6 Liter Hubraum wird mit ihm zum richtigen Sparfuchs – gerade einmal 109 g CO2 fallen pro Kilometer an. Um sich im hart umkämpften Kompaktwagen-Segment durchsetzen zu können, sorgte Ford weiterhin für eine erstklassige Verarbeitung und zukunftsweisende Insassensicherheit.

Neuer Ford Focus glänzt mit zahlreichen Assistenszsystemen

Letztere besorgen elektronische Extras, die im Kampf um die Kunden immer wichtiger werden – und ausgeklügelter. Zu den wichtigsten Innovationen im neuen Ford Focus gehört zum Beispiel das neue Low Speed Safety System, das zum ersten Mal überhaupt Einzug in ein Ford-Modell hält. Zudem sorgen sinnvolle Helfer wie Spurhalte-Assistent mit Spurhalte-Warnung, Verkehrsschild-Erkennungsystem, automatischer Fernlicht-Assistent, Müdigkeitswarner, Außenspiegel mit Toter-Winkel-Assistent und die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Auffahrwarnsystem für ein hohes Maß an Vorbeugung. In Sachen passiver Sicherheit glänzen sowohl die abermals optimierten Airbag-Rückhaltesysteme als auch die extrem verwindungsresistente Karosserie – sie weist den höchsten Anteil an hochfesten Stahlsorten auf, der bislang in einem Ford eingesetzt wurde.

Drehmomentverteilung gehört im Ford nicht zu den Extras

Zugleich punktet der neue Ford Focus mit beachtlichen Gewichtsvorteilen: Trotz abermals optimierter Crash-Eigenschaften, dem allgemein gesteigerten Sicherheitsniveau und reichhaltigerer Serienausstattung wiegt der Neue nicht mehr als sein Vorgänger. Ein neues, wichtiges Feature für Fahrdynamik und Sicherheit gleichermaßen stellt das „Torque Vectoring Control“-System dar. Es findet serienmäßig in allen Modellen des neuen Ford Focus Verwendung. Diese aktive Fahrdynamikregelung steuert per Elektronik die Verteilung des Drehmoments zwischen den angetriebenen Vorderrädern. Ungewolltes Unter- oder Übersteuern in Kurvensituationen wird durch kontrollierten Bremseingriff verringert, Traktion und Einlenkverhalten im gleichen Zug verbessert. Der Einpark-Assistent hilft nach flotter Fahrt allen, deren räumliches Denken eingeschränkt ist – auch den Herren der Schöpfung!

[youtube iZaNJCuG2hY&NR=1]

Eine Meinung

  1. Gefällt mir gut die Seite. Schöne Themenwahl.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.