Der Mitsubishi i-MiEV: Das neue Elektroauto mit erstaunlicher Leistung

Der Mitsubishi i-MiEV wird auch in Deutschland eingeführt: Mit dem elektrisch betriebenen Kleinwagen will der japanische Autohersteller nicht nur auf dem Erfolg des seit 2006 erhältliche Mitsubishi i aufbauen, sondern auch in punkto E-Autos den großen europäischen Konkurrenten voraus sein.

Denn während sich die meisten zunächst auf Testreihen, Prototypen und Kleinstauflagen beschränken, geht man in Japan mit dem Elektroauto direkt in die Serienproduktion.

Mitsubishi i-MiEV: Elektroauto in Serie

MiEV steht für Mitsubishi innovative Electric Vehicle und die technischen Daten des Kleinwagens sind alles andere als miefig: Der Permanentmagnet-Synchronmotor liefert mit 47 Kilowattstunden (67 PS) und einem Drehmoment von 180 Newtonmeter genügend Kraft, um eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h zu erreichen und in 12 Sekunden auf 100 zu sein.

Der Mitsubishi i-MiEV ist dabei enorm geräuscharm und relativ sparsam im Stromverbrauch. Mit 88 Zellen kann der Lithium-Ionen-Akkumulator an jede Steckdose angeschlossen werden – eine solche Aufladung dauert runde sechs Stunden und hält für 130 Kilometer. An speziellen Schnellladestationen kann die Ladezeit auf eine halbe Stunde verkürzt werden, um den Akku auf 80 Prozent zu laden.

Geräuscharmer und emissionsfreier Kleinwagen

Besonders im innerstädtischen Bereich werden Fahrer des E-Autos ihre Freude haben. Denn nicht nur, dass man deutlich schneller von der Ampel kommt und lästiges Schalten wegfällt, der kleine Flitzer ist auch in Verbrauch und Anwendung auf die kurzen Strecken ausgelegt.

Der Markt für Elektroautos ist derzeit hart umkämpft. Jedes der großen Automobilunternehmen arbeitet daran, ihre eigene Version herauszubringen, wobei sich Ausstattung, Leistungskraft und Klasse stark unterscheiden. Der Mitsubishi i-MiEV erinnert als Kleinwagen dabei noch eher an die Erscheinung gängiger E-Autos als beispielsweise der Opel Ampera.

Mitsubishi hat sich vorgenommen den i-MiEV noch im Dezember 2010 in Deutschland einzuführen. Der Kaufpreis liegt bei 34.000 Euro.

Eine Meinung

  1. Stromtankstellen

    Das Auto gefällt mir richtig gut. Ich als Fan der Elektromobilität finde es immer wieder schön von neuen Autos auf dem Markt zu hören und die Artikel darüber zu lesen. Ich finde, dass die Medien noch viel zu wenig über e-mobility berichten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.