Der HSV Krimi geht weiter: Der Dino hinkt?

Man kennt das von seinem Girokonto. Wenn die Zahlen erst mal rot sind und einem das Wort SALDO nicht mehr aus dem Kopf will, legt es einen in schlaflose Nächte und die Miese werden eher mehr als weniger. Der HSV scheint mit seinem Glück zur Zeit auch im Saldo zu liegen. Van der Vaart fällt sechs Wochen aus wegen eines Anrisses im Oberschenkel und Jarolin zog sich einen Haarriss im linken Unterarm zu. Jetzt fragt sich doch der gemeine Bürger, ob das wirklich die Wahrheit ist, oder ob nicht ein weiterer Wechsel ansteht, von dem wir noch nichts wissen?

Und dann noch das nächste Minus: Atouba möchte mehr Kohle und fühlt sich „für dumm verkauft“. Schließlich hat er schon vor einiger Zeit um eine Erhöhung seines Gehaltes gebeten, aber die drastische Veränderung seines Vertrages wurde abgewiesen (Doll: „Die Pause tut uns sicherlich gut!“). Ohne Böses zu vermuten, reimt sich gerade was in meinem Kopf zusammen, was ich aber bestimmt nicht heraufbeschwören möchte. Ein Atouba mit schmerzverzerrtem Gesicht auf Krücken lehnend vom Sportarzt gehalten und zwei Wochen später in der Sonne Spaniens bei einem königlichen Verein?

Der Krimi geht weiter. Welcher Spieler wird als nächstes pokern? Werden wir bis zum heiligen Weihnachtsfest eine andere HSV Mannschaft oder sogar einen anderen Trainer sehen? Ich warte gespannt auf die nächste Folge.

Eine Meinung

  1. Ohweia, nur weil der Sibbi einmal beim HSV war, glaubt es Saurierforscher zu sein. Lass das Schreiben über den HSV. Ein Blinder kauft sich ja auch kein Fernglas!!! Wer wird deutscher Meister? H-H-HSV!!!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.