Das Schwedenkräuter Rezept und die Schwedenbitter Ansatzmischung

Das Schwedenkräuter Rezept, welche auch als ‚Langes Leben Elixier‚, ‚Universaltropfen‚, ‚Lebenselixier‚ oder ‚Bitterer Schwedentropfen‚ bekannt ist, wurde durch Maria Treben, eine österreichische Kräuterbuch-Autorin, in ihrer Publikation ‚Gesundheit aus der Apotheke Gottes‚ bekannt gemacht. Die darin erwähnte Rezeptur schrieb sie Klaus Samst zu.

Schwedenbitter: heilende Wirkung

Den Schwedenkräutern wird eine heilende Wirkung zugesprochen. Sie sind sowohl äußerlich als auch innerlich anwendbar. Es ist somit ein Allheilmittel, welches als ‚Kleiner‘ und als ‚Großer Schwedenbitter‘ erhältlich ist. Da die Zubereitung recht aufwändig ist, wird die Mischung oftmals in einer Apotheke oder bei einem Kräuterhändler gekauft.

Die Schwedenbitter Ansatzmischung wird zur innerlichen Behandlung von Verdauungsbeschwerden sowie Appetitlosigkeit eingesetzt. Neuerdings wird die Naturmedizin auch als Fatburner propagiert. Darüber hinaus soll die Einnahme der Kräutermischung das Immunsystem stärken, Hals- und Kopfschmerzen sowie Menstruationskrämpfe lindern oder kann zur Behandlung von Zucker-, Leber-, Gallen- und Nierenerkrankungen, Gicht, Gelbsucht, Ödemen oder Blutarmut eingesetzt werden.

Zudem soll die äußerliche Anwendung der Schwedenkräuter effektiv bei Neurodermitis und Muskel- sowie Gelenkschmerzen helfen. Bei Verletzungen, Wunden, Ausschläge, Akne, Nagelbettentzündung, aber auch bei Migräne, Schwindel oder Hämorrhoiden zeigt die Tinktur ihre Wirkung.

Schwedenkräuter Rezept

Man unterscheidet zwei Arten des Allheilmittels: ‚Kleiner und Großer Schwedenbitter‚. Der Unterschied liegt in der Zusammensetzung der Kräuter, der Rezeptur und der Menge der verwendeten Zutaten. Besonders beliebt und von Maria Treben empfohlen ist der ‚Kleine Schwedenbitter‘. Das Schwedenkräuter Rezept des ‚Großen Schwedenbitter‘, welches von Maria Treben bekannt gemacht wurde, finden Sie auf der Schwedenbitter-Homepage.

Schwedenkräuter Rezept für ‚Kleiner Schwedenbitter‘

  • 0,2 g Safran
  • 10 g Aloe (wahlweise auch Enzianwurzel oder Wermutpulver)
  • 10 g Manna
  • 10 g Sennesblätter
  • 10 g Rhababerwurzel
  • 10 g Kampfer (nur Naturkampfer verwenden!)
  • 10 g Zittwerwurzel
  • 10 g Theriak venezian
  • 5 g Eberwurzwurzel
  • 5 g Angelikawurzel
  • 5 g Myrrhe

Ziehzeit: 14 Tage

Zubereitung:

  1. Die Kräutermischung in eine Flasche füllen und mit 40%igem Branntwein oder Korn aufgießen.
  2. Die Flasche gut verschließen und 14 Tage lang an einem warmen Platz stehen lassen.
  3. Die Flasche sollte täglich geschüttelt werden.
  4. Nach der 14-tägigen Ruhephase sollte man die Kräuter absieben und den Schwedenbitter in kleinere Flaschen abfüllen.
  5. In der Flüssigkeit sind kleine Schwebeteilchen enthalten, die nicht schädlich sind. Wen dieser Anblick jedoch stört, kann die Schwedenkräuter Tinktur auch durch einen Kaffeefilter absieben.
  6. Die Schwedenkräuter-Rezeptur hält mehrere Jahre.
  7. Es ist ratsam, die gefüllten Flaschen mit Inhalt und Datum zu beschriften.

Hinweis: Sennesblätter und Rhabarberwurzel sind apothekenpflichtig und können zudem abführend wirken.

2 Meinungen

  1. Rudolf James Schröder

    Danke für die schöne Auswahl an Balkonpflanzen. Wie auch in den letzten beiden Jahren versuche ich meinen Balkon schön zu bepflanzen.Leider geht es jedes Jahr schief. Daher meine erste Frage: Wann ist der beste Zeitpunkt mit der Bepflanzung anzufangen? Vielen Dank für die Hälfte.

  2. Wieviel von den Schwedenkräuter-sud sollte man trinken?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.