Das Elsässer Flammkuchen Rezept

So wurde das Flammkuchen Rezept geboren, das mit der Zeit zu einer Art Festtagsessen im Elsass wurde, da man natürlich Brote auch vor großen Feiertagen herstellte. Für den echten Elsässer Flammkuchen benötigt man einfache, aber sehr gute Zutaten.

Denn gerade durch die wenigen Produkte die verwendet werden, bemerkt man im Zweifel jeden Fehler des Koches. Darüber hinaus sollte man auch bei der Zubereitung des Teiges sehr sorgsam vorgehen, denn er trägt den gesamten Flammkuchen optisch und eben auch geschmacklich sehr stark. Wer Angst vor dem Hefeteig hat sollte lieber Frischhefen verwenden, denn die gelingt erfahrungsgemäß immer. Man sollte einfach nur auf Zugluft achten und zu warme Temperaturen vermeiden.

Zutaten für Elsässer Flammkuchen

Für 6 Personen benötigt man folgende Zutaten:

  • 750 g Mehl
  • 15 g Trockenhefe
  • 15 g Salz
  • 450 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Zucker

Für den Belag:

  • 3  Zwiebeln
  • 3 EL Olivenöl
  • 300 g Quark
  • 150 g Creme fraîche
  • 200 g Speck
  • 3 Eigelbe
  • Muskatnuss, Pfeffer, Salz

Zubereitung des Elsässer Flammkuchens

Zunächst wird für das Flammkuchen Rezept der Teig vorbereitet, da er am längsten benötigt. Dafür einfach das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde formen und die Hefe, den Zucker und das lauwarme Wasser hineingeben. Kurz mit dem Finger verrühren und abgedeckt so stehen lassen, bis das ganze Blasen wirft. Das funktioniert auch mit Frischhefe, wichtig ist jedoch, dass das Salz noch nicht verwendet wird, da dies den Gehvorgang beeinträchtigt. Erscheinen die Blasen wird der Teig mit dem Salz geknetet und an einem warmen Ort zugedeckt 30 Minuten stehen gelassen, damit er gehen kann. In der Zwischenzeit kann man den Belag für den Flammkuchen herstellen.

Flammkuchen Belag

Dafür einfach die Zwiebeln schälen, in Ringe schneiden und mit dem Olivenöl leicht anschwitzen. Dann werden Creme fraîche, Eigelbe und Quark mit Salz, Pfeffer und Muskat vermengt. In diese Mischung kommen nun die Zwiebeln. Ist der Teig gegangen wird er dünn ausgerollt. Die angegebene Menge reicht für 6 Fladen aus, die möglichst dünn sein sollten. Sie werden mit einer Gabel ein paar Mal eingestochen und dann mit der Creme bestrichen.

Zuletzt kommt der Speck in Würfeln obenauf und der Fladen wird im vorgeheizten Backofen auf oberster Schiene für 8 Minuten gebacken. Manche Menschen streuen noch Käse obenauf, das kann man machen, entspricht aber dann nicht mehr traditionellen Flammkuchen Rezept.

Dazu passt ein kühler Riesling oder ein anderer Weißwein.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.