Das Chilehaus – Wahrzeichen der Hansestadt Hamburg

Das Chilehaus hat der Legende her, seinen Namen aufgrund des wirtschaftlichen Erfolgs seines Erbauers in Chile. Henry B. Sloman war seinerzeit erfolgreicher Geschäftsmann und trieb Handel in Südamerika. Er schrieb einen Wettbewerb aus und beauftragte den Architekten Fritz Höger mit dem Bau des Kontorhauses, das seit 1983 aufgrund seiner atemberaubenden Bauweise zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

Das Chilehaus ist eine Hamburger Sehenswürdigkeit

Nicht nur in Hamburg bewundert man den Prachtbau nahe der Speicherstadt, der heute für verschiedene Zwecke genutzt wird. Auch im Rest der Welt bewundert man die Kunstfertigkeit mit der das Chilehaus gebaut wurde.

Unzählige Backsteine wurden für den zehnstöckigen Bau verwendet, der durch seine spitz zulaufende Front, begehrtes Motiv zahlreicher Fotografen ist. Auch im Inneren des Chilehauses wird Kunst hochgeschätzt. In den Räumen und dem Treppenhaus des Gebäudes finden sich Kunstwerke unterschiedlicher Epochen.

Auch für Gastronomie, Gewerbe und Büros ist die Immobilie eine interessante Alternative für viele andere Standorte in Hamburg. Wer auf der Suche nach Eis, Bistros oder Restaurants ist, kommt auch hier nicht zu kurz. Durch seine zentrale Lage in der Nähe der Speicherstadt und des Hauptbahnhofes, sind nicht nur Touristen auf das Chilehaus aufmerksam geworden.

Die Arkaden und der beeindruckende Innenhof machen das Gebäude nicht umsonst zu einer Touristenattraktion erster Güte.

Chilehaus
Fischertwiete 2
20095 Hamburg – Altstadt
Chilehaus-hamburg.de

Anfahrt
U1 Meßberg / U3 Mönckebergstraße

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.