Crop Tops: Bauchfrei ist wieder IN!

Bauchfrei fordert Mut – das ist keine Frage. Wer also beim Fashion-Revival der 80er mitmachen will, sollte sich bewusst sein, dass so ein Crop Top, den Bauch gnadenlos frei legt. Wer sich also für den Trend entscheidet, zieht blank. Trotzdem sind die neuen Crop Tops, vor allem in Kombination mit den anderen Modetrends des Sommers, in vielen Varianten so tragbar, dass man keine Angst vor zu viel nackter Haut haben muss, so dass man auch ohne einen übermäßig perfekt trainierten Bauch und kein vorhandenes Sixpack durchaus das kurze Shirt tragen kann. Einige Tricks und Fashion-Tipps sollten dabei allerdings beachtet werden, damit der Look nicht billig oder unpassend wirkt. Wie man das Crop Top kombinieren kann, um damit sowohl im Alltag, am Strand oder auch am Abend perfekt gestylt zu sein, können Sie hier nachlesen.

Crop Top kombinieren: So wirds gemacht!

1

Niemals zu viel Haut zeigen!

Ganz wichtig beim richtigen Tragen des Bauchfrei-Shirts ist die Regel Nummer 1: Niemals zu viel Haut zeigen! Manche Stylisten vertreten die rigorose Meinung, der Bauchnabel dürfe niemals zu sehen sein, andere legen nur großen Wert darauf, zumindest den Rest des Körper eher bedeckt zu halten, wenn die Körpermitte schon zu sehen ist. Generell gilt, dass ein bauchfreies Obertei wesentlich stilvoller aussieht, wenn es zu einer hoch sitzenden Taillenhose, Shorts (diese bitte auch nicht zu kurz, sieht schnell billig aus) oder Rock getragen wird, als zur Beinbekleidung auf Hüfthöhe. Denn wenn nur ein bisschen Haut zwischen Hemd und Hose zu sehen ist, ist die wichtigste Hürde, wie man ein Crop Top kombinieren kann, um es richtig zu tragen, schon geschafft.

2

Oben weit, unten eng!

Wenn Sie eines der sehr weiten und lässig herunterhängenden Crop Tops tragen, das nirgendwo am Oberkörper eng anliegt, sollte die dazu getragene Hose oder der Rock eher eng anliegend sein. Die figurbetonenden Shorts oder Hosen geben Ihrer Figur die nötige Silhouette, um das eher fließende Oberteil auszugleichen und betonen den Körper. Denn wenn sowohl Oberteil als auch Hose keinerlei Formen aufweisen, kommt schnell ein gewisser Schlabber-Look auf, der gerade in Kombiantion mit dem Bauchfrei-Look unordentlich und ungepflegt wirken kann. Einzige Ausnahme ist ein gewisser Hippie-Chic mit langem Rock und weiterem Oberteil, der dann aber mit den richtigen Accessoires gestlyt werden sollte, sprich offene Haare, Strohhut, große Ketten und Flip-Flops.

3

Vice versa!

Genau anderherum verhält es sich, wenn Sie ein sehr eng anliegendes Crop Top tragen. Dazu sollten Sie eher weit gefasste Taillenhosen, Haremshosen oder Maxi-Röcke tragen, die zwar eng an der Taille anliegen, dann aber etwas lockerer sitzen. Ansonsten sieht das Outfit schnell billig und zu körperbetont aus. Auch eine locker sitzende, weite Strickjacke kann einem sehr knappen Crop Top zu etwas mehr Lässigkeit und Street-Style verhelfen.

4

Retro- und Romatiklook

Ganz verspielt kann der Bauchfrei Look übrigens auch getragen werden, wenn man eine bauchfreie Bluse locker unterhalb der Brust verknotet und mit einer hoch in der Taille sitzenden Jeans und Wedges kombiniert. Als perfekte Abrundung noch eine getragen aussehende Lederhandtasche und fertig ist die romantische Variante des Crop Tops.

5

Strandfeeling hoch zwei

  • Für den Bootsausflug: Perfekt kann man ein maritimes Crop Top kombinieren, indem man ein weites, blau weiß gestreiftes Top mit weißen Taillenshorts kombiniert, dazu noch weiße Stoffsneaker und der Segeltörn kann beginnen. Ein fester dunkelblauer Schal hilft gegen die frische Brise und verleiht dem Look noch mehr Lässigkeit.
  • Für den Tag am Strand: Ein schlichtes weißes Crop Top zum unifarbenen (gerne auch in Knallfarbe) Maxirock, dazu Espadrilles und große Ohrringe oder Ketten als Eyecatcher, perfekt für einen unkomplizierten Tag am Strand.

6

Für die Nacht

Auch Abends funktioniert der Bauchfrei-Look in der Maxi-Version. Ein lockeres Top kombiniert mit einem engen (und ja, in der Taille beginnenden) schwarzen Minirock ist eine gute Mischung. Gepaart mit knöchelhohen Boots (keine Stiefel – das wirkt schnell wieder billig!) und ein wenig Schmuck ist das Ausgeh-Outfit im Nu zusammengestellt – und wirkt locker und sexy zugleich.

7

Haare und Accessoires

  • Die Haare können eigentlich je nach Lust und Laune getragen werden, ob offen oder zusammen. Besonders eignet sich allerdings ein hoher Dutt zu vielen Crop Top-Stylings, gerade zum Ausgehen kann solch ein Dutt den Fokus mehr aufs Outfit legen, da keine wallende Mähne vom Rest ablenkt.
  • Bei eher schlichten Tops, die bauchfrei sind, darf beim Schmuck und den Schuhen ruhig geklotzt werden. Sowohl große goldene Ohrringe, Armreifen en masse oder eine wahre Statement-Kette können gerade einem gedeckteren Outfit die nötige Portion Glamour verleihen.

8

Die Light-Variante

Für alle, die den Trend und dabei vor allem die Oberteile richtig schön finden, aber noch nicht restlos überzeugt vom Bauchfrei-Look sind, ist die Variante ein Tanktop unter dem Crop Top zu tragen, absolut in Ordnung. So können Sie sich langsam an den Look herantasten, sehen was gefällt, und auch im Büro das ein oder andere Schmuckstück unter den Crop Tops tragen.
[youtube CHn7w3o22PA]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.