COVID-19: Die Welt im Griff der Viruserkrankung

Das neuartige Coronavirus ist weltweit angekommen. Die Zahl der Infizierten hat sich auf über 425.000 Fälle erhöht. Bis jetzt sind global über 21.000 Tote als Folge der mit der Infektion einhergehenden Lungenerkrankung zu beklagen. 124.000 Menschen haben COVID-19 bis jetzt überlebt.

Die Situation in Asien

In China wurden bis jetzt über 80.000 Coronafälle diagnostiziert, mit einem Schwerpunkt in der Ursprungsprovinz Hubei (fast 68.000 Fälle). Südkorea hat über 9.000 registrierte Infizierte, Malaysia fast 1.800. In Japan wurden über 1.300 Fälle festgestellt, Thailand hat über 1.000 Erkrankte. In Indonesien sind fast 800 Menschen positiv getestet. Indien, Singapur und die Philippinen haben zurzeit zwischen 600 und 700 Fälle festgestellt.

In Hongkong sind über 400 Fälle bekannt. Am wenigsten betroffen in Asien ist zurzeit Vietnam – mit fast 150 Coronafällen.

Die Situation in Europa, dem mittleren Osten und Nordafrika

In der EU hat das Coronavirus Italien bis jetzt am härtesten getroffen. Infektionsschwerpunkt ist der Norden des Landes mit Hunderten von Toten. Insgesamt haben sich in Italien bis jetzt fast 75.000 Menschen infiziert. Spanien folgt mit annähernd 50.000 Fällen, Deutschland mit über 36.000. Frankreich hat aktuell mehr als 25.000 positiv getestete Personen, und Großbritannien hat mitten in der Brexit-Übergangszeit bereits über 9.000 diagnostizierte Fälle zu verzeichnen.

Das kleine Belgien hat bis jetzt bereits fast 5.000 Infizierte gemeldet, und Norwegen 3.100. In Schweden beträgt die Zahl der Erkrankten zurzeit mehr als 2.500, in Irland über 1.500. In Rumänien sind mehr als 900 Infizierte bekannt, in Finnland sind es fast 900.

Griechenland verzeichnet über 800 Krankheitsfälle. Selbst Island zählt bereits über 700 Menschen mit COVID-19.

Im nahen Osten ist Israel von fast 2.500 Fällen betroffen, Ägypten in Nordafrika mit mehr als 450. Die größte Ausbreitung des Virus in der Region verzeichnet der Iran mit über 27.000 Erkrankten, Bahrain hat über 400 Infizierte. In Algerien sind zurzeit über 300 erkrankt, in Marokko über 200.

RKI: Bisher stärkster Anstieg von Neuerkrankungen in Deutschland

Wie das Robert Koch-Institut jüngst mitteilte, ist die Anzahl der Erkrankten um 4.995 auf insgesamt 36.508 Fälle angestiegen. Das ist der größte Anstieg binnen 24 Stunden.

Die Anzahl der Toten ist im selben Zeitraum auf 50 angestiegen. Bundesweit sind damit bisher 198 Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben.

Bildnachweis: Pixabay, 4908692, geralt


Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.