Cortona in der Toskana

Doch zunächst sollte man Cortona in Zusammenhang mit derUmgebung, der Toskana betrachten, denn hier erschließen sich bereits erste Möglichkeiten für Touristen, Tagesausflüge zu planen oder ganz Urlaube zu verbringen.

Gelegen im Chiana Tal und teilweise auf dem Südhang des Monte S. Egido galt die bereits in der Antike  gegründete Stadt als wichtiges Zentrum in Hinblick auf Landwirtschaft. Diese Tradition hat sich bis heute bewahrt: Wer den Agritourismus schätzt, wird in Cortona garantiert fündig. Neben den vielen Hotels finden sich nämlich auch idyllische Gasthöfe und Pensionen in der Umgebung, die noch die alten toskanischen Traditionen vertreten.

Sehenswürdigkeiten in Cortona

Die Innenstadt Cortonas zeichnet sich vor allem durch die vielen mittelalterlichen Gebäude sowie Bauwerke aus der Renaissance (Santa Maria Nuova,  Madonna del Calcinaio) aus, die man hier sehen kann. Das vermittelt ein besonders historisches Flair, das durch die Stadtmauer aus dem 4. Jahrhundert nur unterstützt wird. Darüber hinaus gibt es in der toskanischen Stadt aber auch andere Sehenswürdigkeiten, die keinesfalls vernachlässigt werden dürfen. Bedeutend ist die Franziskanerkirche San Franceso, die als erste ihrer Art außerhalb der umbrischen Stadt Assisi gilt, die den Gründer des Franziskanerordens, den heiligen Franz von Assisi hervorbrachte.

Küche der Toskana in Cortona

Wer die Stadt besucht und in Bezug auf allerlei kulinarische Spezialitäten der internationalen Küche sattelfest ist, kann die traditionellen Gerichte der Region, Kutteln, Frosch oder Schnecken probieren. Für alle, deren Magen weniger stark ist, hat die toskanische Küche aber auch Genüsse außerhalb solch gewöhnungsbedürftiger Spezialitäten zu bieten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.