Concept Car Kia Naimo: komfortables Elektroauto

Der Kia Naimo soll auf 3,89 Meter Länge, 1,84 Meter Breite und 1,59 Meter Höhe die Akzeptanz eines lokal emissionsfreien, fünftürigen und viersitzigen City Cars auf dem Automarkt in diesem zukunftsträchtigen Nischen-Segment ermitteln. Aufgrund des langen Radstands von 2,65 Metern hält das Concept Car für seine Passagiere eine beachtliche Kopf-, Bein- und Schulterfreiheit bereit. Mit dem Verzicht auf B-Säulen und den Portaltüren – die Fondtüren sind an der C-Säule angeschlagen – gestaltet sich der Ein- und Ausstieg sehr komfortabel. Die praktische dreigeteilte Kofferraumklappe gibt ganz nach Bedarf verschieden große Zugänge zum Laderaum frei. Dank 80 kW (109 PS) Leistung und einem Drehmoment von 280 Nm dürfte sich das Elektroauto im wahren Leben nicht als Verkehrshindernis erweisen.

Kia Naimo lebt auf großem Fuß

Dem Kia Naimo beschert sein permanentmagnetischer Synchronmotor (PMSM) eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h. Der „Twin-Pack“-Akku mit einer Kapazität von 27 Kilowattstunden ist unter dem Gepäckraumboden untergebracht. Mit seiner fortschrittlichen LiPoly-Technologie (Lithium-Ionen-Polymer), die verglichen mit anderen Batteriearten viele Vorzüge bietet, kommt der Naimo bei voller Ladung auf eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern. Zur Verminderung des Energieverbrauchs trägt das Concept Car außerdem besonders aerodynamisch geformte 20-Zoll-Alufelgen. Im Schnelllade-Modus mit 50 kW lässt sich die Batterie binnen 25 Minuten zu 80 Prozent ihrer Kapazität aufladen, während der normale Lade-Modus mit 3,3 kW satte 5,5 Stunden zur kompletten Regeneration benötigt.

Concept Car für Forschungszwecke

Der Kia Naimo wird in die expandierende Testflotte von Hybrid-, Elektro- und Brennstoffzellenautos eingegliedert. Diese besonderen Kia Modelle werden über lange Zeitspannen hinweg und unter ganz spezifischen Bedingungen geprüft, um auf diesen Erkenntnissen angehende Serienmodelle mit stark verringerten oder gar keinen Emissionen zu konzipieren. „Beim Naimo stehen Innovation, Hightech und koreanische Tradition in einem ausgewogenen Verhältnis. Die Reinheit und Anmut der traditionellen koreanischen Kunst war eine wichtige Inspirationsquelle, und durch die Kombination mit den modernsten Technologien zeigt diese Studie eine wirkliche Premium-Ausstrahlung“, erklärt Kia Motors-Chefdesigner Peter Schreyer.

[youtube gTuG_o5MngM]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.