CLS 63 AMG: Was kann das neue Prunkstück der Baureihe?

„Der neue CLS 63 AMG schreibt die Erfolgsgeschichte der Vorgängermodelle CLS 55 AMG und CLS 63 AMG fort, die seit 2004 unsere Kunden auf der ganzen Welt begeistern“, erklärt Ola Källenius, Geschäftsführer der Mercedes-AMG GmbH. „Der CLS 63 AMG ist ein einzigartiges High-Performance-Automobil – er setzt neue Maßstäbe bei Design, Performance und Effizienz.“

Tatsächlich ist der in LA präsentierte CLS AMG mit dem 5,5 Liter großen Biturbo-V8 ein Ausbund an Genügsamkeit: Der Benzinverbrauch beträgt nach NEFZ 9,9 Liter auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 232 g/km entspricht. Obwohl das Triebwerk deutlich stärker ist als das Vorgängermodell mit AMG 6,3-Liter-V8-Saugmotor, der 378 kW (514 PS) und 630 Nm Drehmoment mobilisierte, ist der Mercedes CLS mit Tunig ab Werk um 4,6 Liter beziehungsweise 32 Prozent sparsamer.

CLS 63 AMG : Der Star auf der LA Motor Show 2010

Den CLS 63 AMG befeuert wie S 63 AMG und CL 63 AMG der intern M 157 benannte Achtzylinder. Das neue Kraftpaket weist eine ganze Reihe innovativer High-Tech-Komponenten auf: Den geringen Durst bewirken die strahlgeführte Benzin-Direkteinspritzung mit Piezo-Injektoren, das Vollaluminium-Kurbelgehäuse, die Vierventiltechnik mit Nockenwellenverstellung, die Luft-Wasser-Ladeluftkühlung, das Generatormanagement und das Stopp-Start-System.

Mit seinem niedrigen Verbrauch respektive CO2-Emissionen stellt das zu den Publikumsmagneten der Messe in LA gehörende V8-Coupé von AMG nicht bloß alle direkten Wettbewerber im überschaubaren Segment der viertürigen Performance-Coupés deutlich in den Schatten, sondern konsumiert auch weniger als erheblich leistungsschwächere Fahrzeuge.

CLS 63 AMG in zwei Leistungsstufen erhältlich

Der V8 des CLS AMG erbringt aus 5461 ccm eine Höchstleistung von 386 kW (525 PS) und ein Drehmoment von 700 Newtonmetern. Ordert der Kunde das optionale AMG Performance Package, so klettern die Werte auf 410 kW (557 PS) und 800 Newtonmeter.

Hauptsächlicher Unterschied zwischen beiden Leistungsstufen ist der von 1,0 auf 1,3 bar gesteigerte maximale Ladedruck. Mit dem AMG Performance-Package kommt zudem eine besonders hochwertige Motorabdeckung mit Carbon-Applikationen. Beide Versionen verfügen übrigens über identische Verbrauchs- und CO2-Werte. Die Fahrleistungen lassen, Umweltschutz hin oder her, nichts zu wünschen übrig: Das neue AMG-Modell beschleunigt in 4,4 bzw. 4,3 Sekunden von null auf 100 km/h, die elektronisch limitierte Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h.

Weiterführende Links

http://www.mercedes-benz.de/content/germany/mpc/mpc_germany_website/de/home_mpc/passengercars/home/new_cars/models/cls-class/_c218.flash.html

Eine Meinung

  1. Wahnsinn diese AMG-Renner,allein bei den Daten,stellen sich einem schon die Nackenhaare auf! Finde auch den e63 toll, alltagstauglich und sau schnell.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.