Champions-League-Vorschau: Bayern und Leverkusen starten ins Achtelfinale

Endlich, nach über zwei Monaten Pause rollt der Ball auch in der Königsklasse wieder. Erstmals in der Geschichte des Wettbewerbs überwinterten gleich vier Bundesliga-Teams in der Champions League. Zwei davon starten diese Woche ins Achtelfinale. Bayer Leverkusen spielt heute zuhause gegen Paris St. Germain, der FC Bayern tritt morgen bei Arsenal London an.

Bayer 04 Leverkusen – Paris St. Germain

Die Werkself geht als klarer Außenseiter ins Duell gegen den amtierenden französischen Meister. Seit eine Investorengruppe aus Katar das Ruder bei Paris St. Germain übernahm, hat sich die Mannschaft zu einem hochbezahlten Starensemble entwickelt. Vor der aktuellen aktuellen Saison gab PSG 111 Millionen Euro für neue Spieler aus, allein 65 Millionen Euro überwiesen die Franzosen für Edinson Cavani an den SSC Neapel. Bei solchen Beträgen kann selbst das für Bundesligaverhältnisse finanzstarke Bayer Leverkusen nicht mithalten. Und Cavani ist nicht einmal der prominenteste Stürmer in der Reihen der Pariser. An seiner Seite geht nämlich Schwedens Enfant Terrible Zlatan Ibrahimović auf Torejagd. Auch der restliche Kader ist mit Qualität gespickt, unter anderem gehören ihm Thiago Motta, Javier Pastore, Thiago Silva und Ezequiel Lavezzi an. Ein Leverkusener Sieg gegen die Millionentruppe aus Paris wäre eine Überraschung, die die Bundesliga-Niederlage gegen Schalke 04 vergessen machen würde.

Arsenal London – Bayern München

Als amtierender Champions-League-Sieger braucht man sich vor keiner Mannschaft der Welt verstecken. Und so treten die Bayern auch im Emirates Stadium mit breiter Brust an. Dennoch sollten sie Arsenal London nicht unterschätzen. Das Team von Arsenal London zeigt sich in der laufenden Spielzeit stark verbessert und hat drei deutsche Nationalspieler im Kader: Ex-Bayern-Spieler Lukas Podolski, Per Mertesacker und Mesut Özil. Aufpassen muss der deutsche Rekordmeister außerdem auf Stürmer Olivier Giroud, der in der Vorrunde bereits gegen Borussia Dortmund getroffen hat. Nichtsdestotrotz sollte sich der FC Bayern in zwei Spielen gegen Arsenal durchsetzen können – heute Abend kann Pep Guardiolas Mannschaft den ersten Schritt Richtung Viertelfinale machen.

Bildquelle: KB3 – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.