Box Office USA (08.-10.09.06)

Auch wenn die Wochenenden nach der Sommersaison, die traditionell mit dem Labor-Day-Weekend – siehe letzte Woche – endet, fast jedes Jahr nur schwache Besucherströme verzeichnen, mussten die Kinobetreiber dieses Wochenende doch besonders kräftig schlucken: zum ersten Mal seit Jahren schaffte es kein Film, mehr als $10 Mio. einzuspielen.

Der Neueinsteiger The Covenant, unsere dieswöchige Nummero Uno, konnte nur $ 9 Mio. einspielen. Der Teenie-Mystery-Thriller, der bei uns erst ab Mitte Dezember laufen wird, dreht sich um vier junge Männer mit übernatürlichen Kräften, die das Böse stoppen müssen. Dieser, nennen wir sie mal, exzellenten neuen Geschichte ist wahrscheinlich das Einspielergebnis zu verdanken. Die Macher von Sony müssen nun zittern, ob ihr Film das Budget von etwa $20 Mio. wieder einspielen wird. Aber zum Glück gibt’s ja noch den DVD-Markt.

Platz zwei war noch schwächer: der neue Thriller Hollywoodland brachte es nur auf schwache $6 Mio., spielte aber auch nur in etwa 1500 Kinos. Dennoch ist der Schnitt pro Kopie nicht sonderlich berauschend und das, obwohl bekannte Stars wie Adrien Brody, Ben Affleck und Diane Lane mitspielen. In Allen Coulters Film geht es um den Tod des TV-Superman-Darstellers, der unter ungeklärten Umständen ums Leben kam.

Auf Platz drei steht diese Woche der Hit der letzten beiden Wochen Invincible, der nur knapp $6 Mio. einbrachte. Damit steht Disneys Football-Drama mit Mark Wahlberg in der Hauptrolle bei insgesamt guten $46 Mio.

Thailands neuer Action-Megastar Tony Jaa (Ong Bak) ging mit seinem Asien-Hit Tom Yum Goong, der in Amerika unter dem Titel The Protector läuft (bei uns als Revenge of the Warrior), als vierter durchs Ziel. Der Martial Arts-Streifen spielte etwa $5 Mio. ein.

Transporter Jason Statham und sein Actionthriller Crank stehen diese Woche auf Platz fünf. Der erst letzte Woche angelaufene Film brachte es auf knapp $5 Mio. und damit insgesamt auf $20 Mio, was deutlich unter dem Ergebnis von Transporter 2 liegt, der im gleichen Zeitraum $30 Mio. schaffte.

Ein kurzer Blick noch auf die weiteren Plätze: Will Ferrells Megahit Talladega Nights steht nach sechs Wochen bei sehr guten $142 Mio. Oliver Stones 9/11-Drama World Trade Center steht bei guten $67 Mio. und der Teenie-Überraschungshit Step Up bei starken $62 Mio. nach nur fünf Wochen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.