Blaubeeren pflanzen: Wie kann man die Beeren im eigenen Garten anpflanzen?

Blaubeeren schmecken frisch am besten, sind aber im Handel als frisches Obst recht teuer. Auf einem sauren Boden lassen sich gut eigene Blaubeeren pflanzen, die nicht nur lecker, sondern auch noch sehr gesund und preiswert sind. Auch in Kübeln auf der Terrasse oder dem Balkon können sie gut kultiviert werden und brauchen außer einer ausreichenden Menge an Wasser kaum Pflege. Ab Juli kann von den Sträuchern, die je nach Sorte unterschiedlich hoch werden, reichlich geerntet werden. Einziger Nachteil dabei ist, dass Hände, Mund, Zunge und Zähne und eventuell auch noch die Kleidung dabei genauso blau wie die Beeren werden.

Blaubeeren pflanzen: So wirds gemacht!

1

Der Boden

Blaubeeren brauchen einen sauren Boden mit einem ph-Wert unter fünf. Den ph-Wert im eigenen Garten kann man mit Hilfe eines Bodentests ermitteln, der im Handel für wenig Geld erhältlich ist. Falls der Wert darüber liegt, kann die Erde durch Zugabe von Torf oder Laubkompost angepasst werden. Alternativ gibt es auch fertige Moorbeeterde zu kaufen, die schon den richtigen ph-Wert hat. Blaubeeren können direkt in die Erde im Obstgarten gepflanzt werden, genauso gut ist es aber auch möglich, sie in Kübel zu setzen.

2

Blaubeeren richtig pflanzen

Die beste Zeit zum Blaubeeren pflanzen ist im Frühling und im Herbst. Das Pflanzloch sollte etwa 40 bis 50 Zentimeter tief sein. Dabei ist es wichtig, dass die Wurzeln oben nur wenige Zentimeter mit Erde bedeckt werden, damit die Wurzeln genügend Sauerstoff bekommen. Danach kann die Oberfläche mit Sägemehl oder Rindenmulch bedeckt werden und es sollte reichlich gegossen werden. Der Abstand zwischen zwei Pflanzen sollte etwa eineinhalb bis zwei Meter betragen.

3

Die Pflege der Pflanzen

Blaubeeren sollten immer feucht gehalten werden, dabei hilft auch die Mulchschicht rund um die Pflanzen. Sie mögen einen nährstoffarmen Boden und brauchen daher auch kaum gedüngt werden. Im Frühling blüht die Pflanze weiß und ab Juli bis September bilden sich die Beeren. Im Herbst färben sich die Blätter tiefrot und fallen danach ab, sodass die Pflanze im Winter kahl ist. Je nach Sorte kann eine Blaubeerpflanze bis zu zwei Meter hoch werden.

4

Die Ernte

Wer im eigenen Obstgarten Blaubeeren pflanzen möchte, wird wahrscheinlich die meisten Beeren frisch essen wollen. Aber auch für Kuchen, Kompott oder für Pfannkuchen lassen sich Blaubeeren gut verwenden. Für die Ernte gibt es spezielle Blaubeerkämme, mit denen über die Büsche gestrichen wird. Allerdings werden hierbei auch unreife Beeren mitgeerntet und die Pflanze kann schnell verletzt werden. Bei einer kleinen Menge ist es daher ratsam, die Blaubeeren von Hand zu pflücken.
5

Die Heilkraft der Blaubeere

Blaubeeren enthalten Anthocyane, die dafür verantwortlich sind, dass sich Hände, Mund und Zähne beim Anfassen und Essen der Beeren blau färben. Sie sind aber auch gleichzeitig entzündungshemmend. Frische Beeren wirken beim Verzehr leicht abführend, während reife Beeren, die getrocknet wurden, gegen Durchfall helfen.

2 Meinungen

  1. Hallo,

    kann mir jemand sagen, wie ich von einem Blaubeerbusch einen Trieb für einen Balkonkübel abschneiden muß, oder wie ich im allgemeinen vorgehen muß?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.