Besucht: 32. Oldtimertage Berlin-Brandenburg

Traditionsgemäß fand die 32. Auflage der Oldtimertage Berlin-Brandenburg in der Classic Remise Berlin statt. Was der Regen am Samstag anrichtete, glich der Sonnenschein am Sonntag glücklicherweise wieder aus.

Seit Eröffnung der Classic Remise Berlin im Jahr 2003 – damals noch unter der Bezeichnung „Meilenwerk“ – gehören die Oldtimertage Berlin-Brandenburg zu den ersten Veranstaltungen der Oldtimersaison in der Region. Staunen, schauen, kaufen und genießen konnte der Besucher am 11. und 12. Mai 2019 jeweils zwischen 10.00 und 18.00 Uhr seine Tore. Der Eintritt lag regulär bei € 8.- und ermäßig € 5.-, was zusammen mit der kühlen und später auch nassen Witterung am Samstag gewiss mit für ein überschaubares Publikum gesorgt haben dürfte. Oldtimerfahrer wiederum durften kostenfrei aufs Veranstaltungsgelände und sich speziell am Sonntag auch in Geduld üben, hatten sich doch ab Mittag lange Schlangen am Einlass gebildet.

 

Oldtimertreffen mit reichhaltigem Programm

Beliebter Anlaufpunkt war die kompetent moderierte Fahrzeugpräsentation auf der Bühne, wo interessierten Gästen etliche der 1500 Oldtimer auf zwei, drei und vor allem vier Rädern vorgestellt wurden. In der Classic Remise wie auch auf dem großen Freigelände lockten Club- und Vereinspräsentationen, eine fortlaufend wechselnde Neubesetzung attraktiven Altmetalls sowie die Möglichkeit, Literatur, Modellautos, Autoradios, Pins, Teile, Zubehör, historische Bekleidung und sonstige Automobilia zu erwerben. Neben dem überaus hochkarätigen Angebot in dem ehemaligen Tramdepot gab es bei den Oldtimertage Berlin-Brandenburg 2019 zu deutlich niedrigerem Kurs auch eine kleine Auswahl Schnauferl im Außenbereich zu erstehen.

Bleibt Hudo in der Classic Remise Berlin?

Ein Trauerfall, der sich wenige Wochen zuvor ereignet hatte, überschattete die Oldtimertage Berlin-Brandenburg ein wenig: Rennfahrerin und Weltenbummlerin Heidi Hetzer (81†) hinterließ nicht nur Trauer, sondern auch ihren Hudo, einen Hudson Great Eight von 1930. Die weit herumgekommene Limousine residiert seit einiger Zeit in der Classic Remise Berlin. Eigentlich hätte Heidi ihren Hudo an diesem Wochenende dort besucht und mit ihrer leutseligen, charmant-berlinerischen Art sicherlich abermals viele Gäste begeistert. Wie es nun mit Hudo weitergeht und ob er dem Publikum frei zugänglich bleibt, ist noch nicht beschlossen. Ein öffentliches Kondolenzbuch für die bekannte Berlinerin lag neben Hudo aus und füllte sich rasch mit Bekundungen des Trauers.

Sport kam bei den Oldtimertagen Berlin–Brandenburg nicht zu kurz

Wer des Umherschlenderns überdrüssig war, kam bei den Oldtimertagen Berlin–Brandenburg in bei zahlreichen lukullischer Genüsse rasch wieder zu neuen Kräften; wem der Sinn nach Zerstreuung stand, der drehte je nach Alter an der Carrera Rennbahn oder am Rennsimulator in einem BMW M4 ein paar flotte Runden. Richtig flott war auch der direkt neben der Bühne gezeigte Melkus RS1000. Der Traum-Sportwagen aus DDR-Tagen wurde erstklassig von Enrico Klein, Mitarbeiter der Firma Melkus erklärt. Daneben ließ sich das Buch „50 Jahre Melkus RS1000“ mit Signatur von Peter und Sepp Melkus ergattern. Mehr zu Thema Melkus wird es dann im November auf der Motorworld Classics Berlin zu sehen geben.

Bilder: ©Arild Eichbaum

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.